☰
Antonio Maria Zanetti
Junger Mann mit Buch (nach Parmigianino), um 1720
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Antonio Maria Zanetti

Junger Mann mit Buch (nach Parmigianino), um 1720

Antonio Maria Zanetti

Junger Mann mit Buch (nach Parmigianino), um 1720

Dank der Zuschreibung von Dieter Graf kann das Blatt als Vorzeichnung fĂŒr den Chiaroscuro-Holzschnitt Antonio Maria Zanettis mit der Darstellung eines stehenden Mannes bestimmt werden.(Anm.1) Da der Druck durch ein datiertes Exemplar in Chicago mit 1721 angesetzt werden kann, dĂŒrfte das Hamburger Blatt unmittelbar zuvor gezeichnet worden sein. Es entstand demnach in der unmittelbaren Auseinandersetzung mit den in England 1720 erworbenen BlĂ€ttern.
Eine seitengleiche Zeichnung Parmigianinos in London gibt die Figur mit großer Ähnlichkeit in den Umrissen wieder, wobei das Gewand um den rechten Arm deutlich stĂ€rker aufgebauscht ist; zudem ist dort kein Buch erkennbar.(Anm.2) Popham fĂŒhrt diese Änderung auf Zanettis Neigung zurĂŒck, die Vorlagen nach seinem Gusto zu „verbessern“ und auszuarbeiten. Demnach könnte das Londoner Blatt trotz oder gerade wegen der Unterschiede als Ausgangspunkt fĂŒr Zanettis Umsetzung gedient haben.(Anm.3) Die in diesem Arbeitsgang entstandene, nicht erhaltene Zeichnung dĂŒrfte in technischer Hinsicht den in Wien bewahrten Vorzeichnungen Zanettis fĂŒr die Apostelserie entsprochen haben.(Anm.4) Erst anschließend dĂŒrfte die weitgehend auf die Umrisse reduzierte Hamburger Version fĂŒr die direkte Übertragung in den Druck entstanden sein. Dass sie tatsĂ€chlich dafĂŒr benutzt wurde, belegt neben der identischen GrĂ¶ĂŸe auch die Durchritzung der Konturlinien. Aus formalen und inhaltlichen GrĂŒnden ist es wahrscheinlich, dass die Figur ebenfalls einen Apostel, z. B. Johannes d. Ev., darstellen sollte. Eine genaue Bestimmung ist aber aufgrund der fehlenden Eindeutigkeit des Attributes nicht möglich.

David Klemm

1 The Illustrated Bartsch 48 (12), 9 (165); Kartonnotiz. Vgl. die Angaben bei Inv.-Nr. 21551.
2 London, British Museum, Department of Prints and Drawings, Inv.-Nr. 1919–4-15-605; vgl. Arthur Ewart Popham: Catalogue of the Drawings of Parmigianino. Volume I. Introduction and Catalogue, New Haven, London 1971, S. 99, Nr. 221.
3 Vgl. Arthur Ewart Popham: Catalogue of the Drawings of Parmigianino. Volume I. Introduction and Catalogue, New Haven, London 1971, S. 99, Nr. 221.
4 Wien, Albertina, Grafische Sammlung, Inv.-Nr. 2658, 2659; vgl. Veronika Birke, Janine Kertész: Die italienischen Zeichnungen der Albertina. Generalverzeichnis, Bd. III (Inv. 2401-14325), Veröffentlichungen der Albertina Bd. 35, Wien, Köln, Weimar 1995, S. 1489.

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Auf dem Verso unten rechts: Stempel der Hamburger Kunsthalle (L. 1328)

Provenienz

Georg Ernst Harzen (1790-1863), Hamburg (L. 1244); ; NH Ad : 02 : 01, S. 225 (als anonym); NH Ad : 01 : 03, fol. 109 (als del Moro) [Text auch fĂŒr Inv.Nr. 21553]: "... ebenso [Feder] in etwas kleinerem Format ausgefĂŒhrt. 2.10. 5.8. Sehr wahrscheinlich ebenfalls radirt worden, da sie, wie jene hinten geschwĂ€rzt und durchritz sind."; Legat Harzen 1863 an die "StĂ€dtische Gallerie" Hamburg; 1868 der Stadt ĂŒbereignet fĂŒr die 1869 eröffnete Kunsthalle

Bibliographie

David Klemm: Italienische Zeichnungen 1450-1800. Kupferstichkabinett der Hamburger Kunsthalle, Die Sammlungen der Hamburger Kunsthalle Kupferstichkabinett, Bd. 2, Köln u. a. 2009, S.364-365, Nr.558