☰
Anonym (niederlÀndisch), Zeichner/in
Flusslandschaft mit WindmĂŒhle,
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Anonym (niederlÀndisch), Zeichner/in

Flusslandschaft mit WindmĂŒhle,

Anonym (niederlÀndisch), Zeichner/in

Flusslandschaft mit WindmĂŒhle

Diese Darstellung ist auf hollĂ€ndischem Papier gearbeitet, dessen Wasserzeichen im 18. Jahrhundert gebrĂ€uchlich war. Die dramatische Lichtwirkung und das Motiv der verfallenen HĂŒtte erinnern indes an Werke des 19. Jahrhunderts, wĂ€hrend die Komposition auch Ă€lteren Arbeiten verpflichtet ist: In der Kunsthalle lag das Blatt lange unter der anonymen niederlĂ€ndischen Schule des 17. Jahrhunderts.
Diese heterogenen Stilelemente charakterisieren das Blatt als Pasticcio aus dem frĂŒhen 19. Jahrhundert, dessen unbekannter Urheber sich offensichtlich an Werken des „Goldenen Zeitalters“ orientierte.

Annemarie Stefes

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Auf dem Verso in der Mitte Stempel der Hamburger Kunsthalle (L. 1233)

Wasserzeichen / Kettenlinien

obere HĂ€lfte eines Lilienwappens, sehr nahe an Heawood 1838 (Amsterdam, um 1769), vgl. auch 1784 (1683) und 1841 (Amsterdam, um 1769)
27 mm (v)

Provenienz

Julius KĂ€hler (1880-1949), Hamburg; erworben 1957 von Wolfgang KĂ€hler, Hamburg, aus Mitteln der Campe'schen Historischen Kunststiftung

Bibliographie

Stefes, Annemarie: NiederlĂ€ndische Zeichnungen 1450-1850. Katalog II van Musscher - Zegelaar, hrsg. von Gaßner, Hubertus und Stolzenburg, Andreas, Die Sammlungen der Hamburger Kunsthalle Kupferstichkabinett, Bd. 3, Böhlau Verlag Köln Weimar Wien 2011, S.689, Nr.1330

Die Campe'sche Historische Kunststiftung. Erwerbungen seit 1945, Ausst.-Kat. Hamburger Kunsthalle; Museum fĂŒr Kunst und Gewerbe Hamburg, Hamburg 1964, S.22, Nr.206