☰
Anonym (Hamburg, 17. Jh.)
Landsknecht mit geschultertem Gewehr,
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Anonym (Hamburg, 17. Jh.)

Landsknecht mit geschultertem Gewehr,

Anonym (Hamburg, 17. Jh.)

Landsknecht mit geschultertem Gewehr

Dieses Blatt gehört mit weiteren acht BlĂ€ttern zu einer Folge von Soldatendarstellungen bei ihren verschiedenen TĂ€tigkeiten. Die Technik der Zeichnungen in der Verwendung von teilweise farbig grundierten Papieren und von Weißhöhungen Ă€hnelt denen der Hamburger Meister des 17. Jahrhunderts (vgl. Pfeiffer, Riesenberger und Weyer), weshalb ihre Entstehung in deren Umkreis in Hamburg sicher ist. Die einzelnen Soldatenbilder dĂŒrften nach entsprechenden Vorlagen von Weyer oder Riesenberger kopiert worden sein. Die gegenĂŒber diesen Meistern auffĂ€lligen SchwĂ€chen und die wenig charakteristische Handschrift des Kopisten lassen eine Zuschreibung der Zeichnungen an einen bestimmten Meister allerdings nicht zu.
Ein beidseitig benutztes, nahezu formatgleiches Blatt in gleicher Technik mit der Darstellung eines Flötenspielers (Recto) und eines Fischers (Verso) von demselben Meister, der mit dem Zeichner der Monatsbilder identisch ist (Inv.-Nr. 52400-52406), befindet sich in Washington.1

Peter Prange

1 Library of Congress, Dayton C. Miller Flute Collection; ich danke Timo TrĂŒmper, Köln, fĂŒr den Hinweis auf dieses Blatt.

Details zu diesem Werk

Wasserzeichen / Kettenlinien

Von Blumen, Vierpassblume und Halbmond bekrönter Kelch (angeschnitten, nur die Bekrönung ist vorhanden), Àhnlich Heawood 3600 und 3616 (London 1662 und 1644-46)

Provenienz

Ludwig Hermann Philippi (1848-1908), Hamburg (L. 1335); Legat Philippi 1908 an die Hamburger Kunsthalle

Bibliographie

Peter Prange: Deutsche Zeichnungen 1450-1800. Katalog, Die Sammlungen der Hamburger Kunsthalle Kupferstichkabinett, Bd. 1, Köln u.a. 2007, S.406-407, Nr.1227