☰
Anonym (deutsch, 16. Jh.), Zeichner/in, (?)
Verspottung Vulkans,
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Anonym (deutsch, 16. Jh.), Zeichner/in, (?)

Verspottung Vulkans,

Anonym (deutsch, 16. Jh.), Zeichner/in, (?)

Verspottung Vulkans

In der Sammlung von der Hellen noch als Zeichnung von Jost Amman (1539–1591) aufgefĂŒhrt, lĂ€sst sich diese Zuschreibung nicht aufrecht erhalten. So finden sich keinerlei Gemeinsamkeiten mit Ammans Zeichenstil, wie auch Ilse O’Dell vermerkte.(Anm. 1) Der eher skizzenhafte, leicht voluminöse, teils von kurzen, bogigen HĂ€kchen beherrschte Federstrich weist eher auf einen KĂŒnstler des spĂ€ten 16. Jahrhunderts hin.
Das Blatt wurde aus vier Fragmenten einer wohl ursprĂŒnglich grĂ¶ĂŸeren Darstellung zusammengesetzt, die verschiedene Szenen der in Ovids Metamorphosen (Buch IV, 171–189) geschilderten Liebesgeschichte von Mars und Venus illustriert. Links am Rand wirft Vulkan das eiserne Netz ĂŒber die beiden Liebenden in der Mitte, die rechts von der olympischen Götterversammlung verspottet werden. Auf die moralische Bedeutung der Darstellung verweist der in niederlĂ€ndisch verfasste Text auf der RĂŒckseite des Blattes, der möglicherweise vom KĂŒnstler selbst – dann ein NiederlĂ€nder ? – stammt.

Peter Prange

1 Brief vom 28. 3. 2004 (Bildakte, Archiv der Hamburger Kunsthalle).

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Auf dem Verso aufgeklebt Fragment eines Textes: "schount alle boose daedt: Nant Nr / hoe traegh nochtans betraept / vulcaen den traechsten godt vingh dus m Strenen (?) / mars alderbest te voet van die in den hemel si / vernufticheyt met vlyt gaet groote." (Feder in Braun)

Provenienz

Washington von der Hellen (1834-1900), Hamburg (nicht bei Lugt); Gustav von der Hellen (1879-1966), San Isidro/Argentinien (nicht bei Lugt); Schenkung von der Hellen 1962 an die Hamburger Kunsthalle

Bibliographie

Peter Prange: Deutsche Zeichnungen 1450-1800. Katalog, Die Sammlungen der Hamburger Kunsthalle Kupferstichkabinett, Bd. 1, Köln u.a. 2007, S.398, Nr.1193