☰
Abraham Jansz. Begeyn
Waldlandschaft, um 1660-1670
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Abraham Jansz. Begeyn

Waldlandschaft, um 1660-1670

Abraham Jansz. Begeyn

Waldlandschaft, um 1660-1670

Dies ist nicht die einzige signierte „Waldlandschaft“ Begeyns: Vergleichbare Zeichnungen befinden sich in Paris und Braunschweig.(Anm.1) Das Braunschweiger Blatt trĂ€gt den alten Titel „WaldstĂŒck bei Kleve“ und dĂŒrfte nach Begeyns Ernennung zum Hofmaler fĂŒr Friedrich III. von Brandenburg (1688) entstanden sein, zu dessen Reichsgebiet das Gebiet um Kleve gehörte. Unsere Zeichnung entstand vermutlich vorher: Das Wasserzeichen lĂ€sst auf eine Entstehung in den 1660er Jahren schließen, ebenso wie die hier verwendete Namensform „Begeijn“.(Anm.2) FĂŒr das Pariser WaldstĂŒck wurde eine Entstehung in der Umgebung von Haarlem vermutet, und gleiches gilt vielleicht auch fĂŒr das vorliegende Blatt.(Anm.3)

Annemarie Stefes

1 Paris, Fondation Custodia, Inv.-Nr. 1196, Carlos van Hasselt: Dessins de Paysagistes Hollandais du XVIIe Siecle de la Collection ParticuliĂšre conservĂ©e Ă  l'Institut NĂ©erlandais de Paris, 2 Bde., Ausst.-Kat. BrĂŒssel, BibliothĂšque Albert I.er, Rotterdam, Museum Boijmans Van Beuningen, Paris, Institut NĂ©erlandais, Bern, Kunstmuseum, Ledeberg/Gent 1968, Nr. 6; Braunschweig, Herzog Anton Ulrich-Museum, Kupferstichkabinett, Inv.-Nr. Z 740. – Die Signatur unseres Blattes stammt zur GĂ€nze von Begeyns eigener Hand: Entgegen der Annahme Harzens sind die letzten drei Buchstaben nicht „von unberufener Hand“ hinzugefĂŒgt worden.
2 Die unter Anm. 1 erwĂ€hnten Zeichnungen sind sĂ€mtlich „A Bega“ signiert, wĂ€hrend der KĂŒnstler fĂŒr eine 1666 datierte Zeichnung in Wien die Schreibweise „Begeijn“ verwendete: Wien, Grafische Sammlung Albertina, Inv.-Nr. 10255, Die Landschaft im Jahrhundert Rembrandts. NiederlĂ€ndische Zeichnungen des 17. Jahrhunderts aus der Graphischen Sammlung Albertina, Ausst.-Kat. Wien, Graphische Sammlung Albertina, Wien 1993, Nr. 94.
3 Vorgeschlagen von Van Hasselt, in: Carlos van Hasselt: Dessins de Paysagistes Hollandais du XVIIe Siecle de la Collection ParticuliĂšre conservĂ©e Ă  l'Institut NĂ©erlandais de Paris, 2 Bde., Ausst.-Kat. BrĂŒssel, BibliothĂšque Albert I.er, Rotterdam, Museum Boijmans Van Beuningen, Paris, Institut NĂ©erlandais, Bern, Kunstmuseum, Ledeberg/Gent 1968, S. 6.

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Unten links signiert: "A. Begijn" (Feder in Braun)

Auf dem Verso in der Mitte rechts Stempel der Hamburger Kunsthalle (L. 1328)

Wasserzeichen / Kettenlinien

Jagdhornwappen, Àhnlich Heawood 2722 (ohne Kreuzstab, Buchstaben und Kugeln) (Leiden 1665)
24 mm (h)

Provenienz

Georg Ernst Harzen (1790-1863), Hamburg (L. 1244) (NH Ad:01:02, fol. 5: "Begyn Fortsetzung. Der Eingang in den Wald; mit Nachtstimmung. Kreide u Bister bez: C. A. Bega. von {mit} unberufener Hand in Begyn verĂ€ndert. 14.0./11.0"; NH Ad: 02: 01, S. 243); Legat Harzen 1863 an die „StĂ€dtische Gallerie“ Hamburg; 1868 der Stadt ĂŒbereignet fĂŒr die 1869 eröffnete Kunsthalle

Bibliographie

Stefes, Annemarie: NiederlĂ€ndische Zeichnungen 1450-1850. Katalog I Van Aken-Murant, hrsg. von Gaßner, Hubertus und Stolzenburg, Andreas, Die Sammlungen der Hamburger Kunsthalle Kupferstichkabinett, Bd. 3, Böhlau Verlag Köln Weimar Wien 2011, S.92-93, Nr.57

Dessins flamands et hollandais du dix-septiĂšme siĂšcle, Ausst.-Kat. Paris, Institut NĂ©erlandais 1974, S.7

Dessins de Paysagistes Hollandais du XVIIe Siecle de la Collection ParticuliĂšre conservĂ©e Ă  l'Institut NĂ©erlandais de Paris, Ausst.-Kat. BibliothĂšque Albert I.er, BrĂŒssel 1968, S.6, bei Nr. 6