☰
Abraham Jansz. Begeyn, Kopie Karel Dujardin, ehemals zugeschrieben
SĂŒdliches Ruinencapriccio mit Teilen des Huis ter Kleef bei Haarlem,
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Abraham Jansz. Begeyn, Kopie Karel Dujardin, ehemals zugeschrieben

SĂŒdliches Ruinencapriccio mit Teilen des Huis ter Kleef bei Haarlem,

Abraham Jansz. Begeyn, Kopie Karel Dujardin, ehemals zugeschrieben

SĂŒdliches Ruinencapriccio mit Teilen des Huis ter Kleef bei Haarlem

Die Vorlage dieser Zeichnung wurde 1993 in Amsterdam versteigert als Werk des Breenbergh-Kreises; sie trĂ€gt je eine falsche Signatur Berchems und Breenberghs sowie eine auf Begeyn verweisende Verso-Beischrift („A J B fecit [
]“).(Anm.1) Den Zusammenhang mit Begeyn stĂŒtzt auch eine nur wenig abweichende Fassung in Moskau mit authentischem Monogramm des KĂŒnstlers.(Anm.2) Dort ist das Motiv etwas nahsichtiger dargestellt; die Ruinen wurden ergĂ€nzt um eine die SeitenwĂ€nde verbindende Mauer und im linken Hintergrund wurde ein Gehöft hinzugefĂŒgt.
Unsere Zeichnung folgt dem 1993 versteigerten Exemplar bis ins Detail. Dies erklĂ€rt auch SchwĂ€chen wie die sehr schematisch gestrichelten GebĂ€udekonturen. Das in der Schreibweise ungewöhnliche und im Farbton von der Zeichnung abweichende Monogramm „K du J“ wurde spĂ€ter hinzugefĂŒgt. Von stilistisch verwandten Zeichnungen Dujardins, dem das Blatt bisher zugeschrieben war, unterscheiden sich beispielsweise die grobgezackten Kreidestrukturen im Vordergrund.(Anm.3)

Annemarie Stefes

1 Aukt.-Kat. Amsterdam, Christie’s, 15. 11. 1993, Nr. 60.
2 Moskau, Puschkin-Museum, Inv.-Nr. 4638, Vadim Sadkov: Netherlandish, Flemish and Dutch Drawings of the XVI-XVIII Centuries, Belgian and Dutch Drawings of the XIX-XX Centuries, hrsg. von State Pushkin Museum of Fine Arts, Moskau 2001, Nr. 31.
3 Vgl. die „Italienische Landschaft mit Haus auf einem Felsen“, London, British Museum, Department of Prints and Drawings, Inv.-Nr. 1895,0915.1183, Marit Gruijs: De tekeningen van Karel Dujardin (1626-1678), Diss. Univ. Utrecht 2003, Nr. I–13.

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Unten rechts monogrammiert (?): "K du J" (Feder in Braun)

Auf dem Verso unten links nummeriert: "No. 629" (Bleistift); rechts davon Stempel der Hamburger Kunsthalle (L. 1328)

Wasserzeichen / Kettenlinien

Wappen von Amsterdam, Àhnlich Heawood 429 (1665)
23-25 mm (h)

Verso

Titel verso: Konturenskizze, Motiv unklar

Technik verso: Graphit

Provenienz

Samuel Woodburn (1786-1853), London; auf dessen Auktion London 19.6.1854 (Lugt, Ventes 21988: "Wildens. A Landscape &c. [7 Blatt]") erworben von William Benjamin Tiffin (1795-1877), London, fĂŒr Georg Ernst Harzen (1790-1863), Hamburg (L. 1244) (NH Ad: 03: 16, fol. 89: "W. 629"; NH Ad:01:02, fol. 32: "[Karel du Jardin.] Campagnalandschaft mit großartigen antiken Ruinen. Bez K du J. Tuschzeichnung 10.6 /7.0"; NH Ad: 02: 01, S. 254); Legat Harzen 1863 an die „StĂ€dtische Gallerie“ Hamburg; 1868 der Stadt ĂŒbereignet fĂŒr die 1869 eröffnete Kunsthalle

Bibliographie

Stefes, Annemarie: NiederlĂ€ndische Zeichnungen 1450-1850. Katalog I Van Aken-Murant, hrsg. von Gaßner, Hubertus und Stolzenburg, Andreas, Die Sammlungen der Hamburger Kunsthalle Kupferstichkabinett, Bd. 3, Böhlau Verlag Köln Weimar Wien 2011, S.94-95, Nr.60

Marit Gruijs: De tekeningen van Karel Dujardin (1626-1678), Diss. Univ. Utrecht 2003, S.90, Nr.IV-39, Abb.Pl. 46

Catalogue of the Highly interesting and important Collection of Drawings, by Ancient Masters ... comprising the entire Collection .. The Property of that well-known Judge of the Fine Arts, Samuel Woodburn, Esqu., Deceased, which will be sold by Auction, Juni 1854, Christie and Manson, London 1854, S.29, Nr.629