Kunstwerke der UNO-Fl├╝chtlingshilfe-Lotterie zu Gast

Presseinformation

Eintritt zu HEART ÔÇô 100 artists. 1 mission im Foyer der Galerie der Gegenwart ist kostenlos

Die Hamburger Kunsthalle zeigt vom 20. Oktober bis zum 8. November 2020 Kunstwerke von 100 verschiedenen deutschen und internationalen K├╝nstler*innen, die im Rahmen einer bundesweit ersten staatlich genehmigten Kunstlotterie der UNO-Fl├╝chtlingshilfe verlost werden. Die Ausstellung der 100 Kunstwerke von HEART ÔÇô 100 artists. 1 mission im Foyer der Galerie der Gegenwart der Hamburger Kunsthalle ist kostenlos zug├Ąnglich. Zu den teils international bekannten Ma-ler*innen, Fotograf*innen, Video-, Installations- und Konzeptk├╝nstler*innen, die je ein Werk im DIN A5-Format f├╝r die Lotterie gestiftet und diese damit erm├Âglicht haben, geh├Âren Stephan Balkenhol, Anna Blume, Norbert Bisky, Olafur Eliasson, Katharina Grosse, Jenny Holzer, Candida H├Âfer, Christian Jankowski, Anselm Kie-fer, Markus L├╝pertz, Tobias Rehberger, Thomas Ruff und Jorinde Voigt. Viele der beteiligten K├╝nstler*innen sind mit Arbeiten auch in der Kunsthallen-Sammlung vertreten. HEART ÔÇô 100 artists. 1 mission wurde im September bereits im Bonner Kunstmuseum gezeigt und wird nach der Pr├Ąsentation in Hamburg in der Berlini-schen Galerie (18. bis 26. November 2020) zu sehen sein. Dort findet die Ziehung der Gewinner*innen am 26. November 2020 statt.
Noch bis Mitte November 2020 kann jeder ├╝ber www.uno-fluechtlingshilfe.de/kunst Lose (im Wert von je 40 Euro) erwerben und mit etwas Gl├╝ck Kunstbesitzer*in werden. Der Erl├Âs der insgesamt 25.000 Lose geht an das Fl├╝chtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR).


Prof. Dr. Alexander Klar (Direktor der Hamburger Kunsthalle): ┬╗Vor Krieg, Gewalt, Hunger oder Armut fliehen zu m├╝ssen, ist ein unvorstellbares Schicksal, das furchtbarerweise auch heute noch allgegenw├Ąrtig ist. Da sollte es selbstver-st├Ąndlich sein, dass die Kunst diesen Missstand nicht nur reflektiert oder anprangert, sondern eben auch aktiv daran beteiligt ist, dagegen vorzugehen. Wir in der Hamburger Kunsthalle sind der Humanit├Ąt, also allen Menschen und dem, was uns ausmacht verpflichtet, die Beteiligung am Projekt HEART ÔÇô 100 artists. 1 mission ist also mehr als Ehrensache.┬ź

Peter Ruhenstroth-Bauer (Gesch├Ąftsf├╝hrer der UNO-Fl├╝chtlingshilfe): ┬╗├ťber Genres und Grenzen hinweg zeigen 100 K├╝nstler*innen, dass sich jeder Mensch engagieren kann. Die K├╝nstler*innen, die UNO-Fl├╝chtlingshilfe und die Hamburger Kunsthalle setzen so gemeinsam ein starkes Signal f├╝r die knapp 80 Millionen Menschen auf der Flucht.┬ź
Beteiligte K├╝nstler*innen:
Nevin Alada─č, Tom Anholt, Jim Avignon, Stephan Balkenhol, Cornelia Baltes, Viktor Bernik, Norbert Bisky, Viola Bittl, Anna Blume, Monica Bonvicini, Florian Borkenhagen, Mathias Bothor, Frank Bowling, Sonja Braas, Johannes Brus, Willi Bucher, Abraham David Christian, Louisa Clement, Felix Contzen, Jeff Cowen, Nikola Dimitrov, Clara Lotta Dittmer, Udo Dziersk, Olafur Eliasson, Inessa Emmer, Meike Entenmann, Jan Paul Evers, Simon Fujiwara, Jochen Gerz, Lukas Glinkowski, Douglas Gordon, Katharina Grosse, Assaf Gruber, Werner Haypeter, J├Ârg Herold, Candida H├Âfer, Yngve Holen Jenny Holzer, Christian Jankowski, Jia, Raimer Jochims, Anish Kapoor, Gudrun Kemsa, Ji┼Öi Keuthen Yury Kharchenko, Anselm Kiefer, Thomas Kilpper, Barbara Klemm, Dietrich Klinge, Herlinde Koelbl, Joseph Kosuth, Mischa Kuball, Uwe Kurella, Lea Lenhart, Via Lewandowsky, Axel Ludenzon, Markus L├╝pertz, Jonas Lund, Antje Majewski, Rune Mields, Achim Mohn├ę, Reinhard Mucha, Emilia Neumann, Wolfgang Niedecken, Jo Oberh├Ąuser, Oliver Osborne, Trevor Paglen, Christina Maria Pfeifer, Pascal Pinaud, Eric Gregory Powell, Tobias Rehberger, Johanna Reich, Sebastian Riemer, Ren Rong, Thomas Ruff, Igor Sacharow-Ross, Karin Sander, Hans-Christian Schink, Regina Schmeken, Hank Schmidt in der Beek, Martin Schoeller, Luise Schr├Âder, Chiharu Shiota, Roberto Spadoni, Klaus Staeck, Henning Strassburger, Katja Strunz, Stefan Szczesny, Ruth Tauchert, Pascale Marthine Tayou, Michael Triegel, Egbert Trogemann, Janaina Tsch├Ąpe, Paloma Varga Weisz, Jorinde Voigt, Julius von Bismarck, Corinna von der Groeben, Annette von Dewitz, Hasso von Henninges, Lienhard von Monkiewitsch, Nicole Wermers, Sabine Wilharm, Rose Wylie, He Xiangyu.

Zum Hintergrund der Kunst-Lotterie:
Seit ihrer Gr├╝ndung im August 1980 in Bonn setzt sich die UNO-Fl├╝chtlingshilfe als nationaler Partner f├╝r die finanzielle Unterst├╝tzung der weltweiten, lebensrettenden Eins├Ątze des UNHCR und f├╝r Projekte und Initiativen zugunsten Ge´Čé├╝chteter in Deutschland ein. Der Erwerb der Lose erfolgt durch eine ├ťberweisung oder Kreditkartenzahlung von 40 Euro pro Los auf das Kunstlotterie-Sonderkonto der UNO-Fl├╝chtlingshilfe (IBAN: DE 81 3702 0500 0008 2900 40; BIC: BFSWDE33XXX) und der Angabe von Post- und E-Mail-Adresse, an welche die Best├Ątigung der Losnummern geschickt wird.

F├╝r R├╝ckfragen:
Pressestelle der UNO-Fl├╝chtlingshilfe
Marius T├╝nte | Tel.: 0228. 90 90 86-47 | tuente@uno-fluechtlingshilfe.de

Presseb├╝ro der Hamburger Kunsthalle
Mira Forte | Tel.: 040. 428 131 204 | presse@hamburger-kunsthalle.de
Julia Schmid | Tel.: 040. 428 131 320 | julia.schmid@hamburger-kunsthalle.de