Archiv

Vija Celmins | Gerhard Richter

DOUBLE VISION
Vija Celmins (*1938), Untitled (Ocean), 2014

Presseinformation

Eine gro√üe Doppelschau der Hamburger Kunsthalle bringt mit Vija Celmins (*1938 Riga) und Gerhard Richter (*1932 Dresden) zwei der international renom¬≠miertesten Vertreter*innen ihrer Generation in einem transatlantischen Dialog erstmalig zusammen und macht √ľberraschende Parallelen sichtbar. Neben der thematischen N√§he und der k√ľnstlerischen Arbeit mit fotografischen Vorlagen ist es die Frage nach den elementaren Bedingungen des Darstellens, die Celmins und Richter besch√§ftigt. Was ist Realit√§t, was ist Repr√§sentation? Und wie kann die Wahrnehmung, das Sehen selbst, sichtbar gemacht werden? Die beeindruckenden Gem√§lde und Zeichnungen der K√ľnstlerin Vija Celmins sind in Europa selten zu sehen ‚Äď die Hamburger Kunsthalle m√∂chte dazu beitragen, ihrem Werk zu einer gr√∂√üeren Sichtbarkeit zu verhelfen. Mit einer starken, weiblichen Position als Dia¬≠logpartnerin √∂ffnet sich gleichzeitig die M√∂glichkeit, das oft als singul√§r vorgestel¬≠lte Werk Gerhard Richters mit einem frischen Blick neu zu entdecken.

Die Ausstellung umfasst ca. 60 Gem√§lde, Zeichnungen, Druckgraphiken und Objekte der in New York beziehungsweise in K√∂ln lebenden K√ľnstler*innen und ist in acht Kapitel gegliedert. Diese f√ľhren von der Besch√§ftigung mit Alltagsgegenst√§nden sowie mit Krieg und Migration hin zu kunstphilosophisch-reflektierenden Auseinandersetzungen. Zu entdecken sind die faszinierend realit√§tsnahen Seest√ľcke, die Auseinandersetzung mit der Farbe Grau, sowie eine gro√üe Bandbreite an Spiegelungen und Doppelungen zu Fragen rund um die Wirklichkeit des Bildes. In einem direkten Gespr√§ch der Bilder von Celmins und Richter wird ein vergleichendes Sehen m√∂glich; in kleinen eingeschobenen Kapiteln werden besondere Aspekte ihres Schaffens vertieft.

Die Doppelschau versammelt herausragende internationale Leihgaben aus dem Art Institute of Chicago, dem Museum of Modern Art, New York, der National Gallery of Art, Washington, dem Whitney Museum of American Art, New York, dem Glenstone Museum, Potomac, Maryland, dem Modern Art Museum of Forth Worth, Texas, dem Museum MMK f√ľr Moderne Kunst, Frankfurt am Main, der Herbert Foundation, Ghent, der Nationalgalerie Berlin, der Staatsgalerie Stuttgart u.v.m. Dadurch bietet sich die einmalige Gelegenheit gleich mehrere Hauptwerke beider K√ľnstler*innen zusammen zu sehen, dazu z√§hlen beispielsweise Vija Celmins ¬ĽHeater¬ę (1964), ¬ĽTo Fix the Image in Memory¬ę (1977-82), ¬ĽA Painting in Six Parts¬ę (1986-87/2012-16) und Gerhard Richters ¬ĽSch√§rzler¬ę (1964), die gro√üe Installation ¬Ľ4 Glasscheiben¬ę (1967), ¬ĽSeest√ľck (See-See)¬ę (1970) und ¬ĽSpiegel, blutrot¬ę (1991).

Verlangsamung, Fixierung, Pr√§zisierung und N√§he sind die Modi, die Celmins‚Äô Kunst wesentlich bestimmen. Ihnen stehen Bewegtheit, Fl√ľchtigkeit, Unsch√§rfe und Distanz bei Richter gegen√ľber. Es sind individuelle Ann√§herungsweisen an ein gemeinsames Interesse, an etwas, das Vija Celmins und Gerhard Richter gleicher- ma√üen teilen: Ein stetes Nachdenken in und mit der Kunst √ľber die Erkenntnism√∂glichkeit der Wahrnehmung.

Im Lichthof der Galerie der Gegenwart bietet eine eigens f√ľr die Ausstellung eingerichtete Bilderwerkstatt die M√∂glichkeit, selbst aktiv zu werden: Beobachtungs- und Zeichenimpulse an einem Vermittlungstisch f√ľhren an die k√ľnstlerischen Arbeitsweisen von Vija Celmins und Gerhard Richter heran und k√∂nnen selbst erprobt werden ‚Äď mit Bleistift auf Papier oder mit einem digitalen Zeichenprogramm auf einem iPad. Jeden 3. Sonntag im Monat wird die Bilderwerkstatt als ¬ĽOffenes Atelier¬ę von zwei Kunstvermittler*innen angeleitet, die Kindern und ihren Begleitpersonen Impulse geben und k√ľnstlerische Techniken zeigen.

Begleitend zur Ausstellung steht in der App der Hamburger Kunsthalle eine rund 40-min√ľtige Audiotour f√ľr Erwachsene in deutscher und englischer Sprache sowie Leichter Sprache (deutsch) bereit (gratis zum Download bzw. f√ľr 4 Euro mit Leihger√§t).

Zur Ausstellung erscheint die Publikation Vija Celmins | Gerhard Richter. Double Vision, hrsg. von Brigitte K√∂lle f√ľr die Hamburger Kunsthalle. Mit Texten von Juliane Au, Hubertus Butin, Vija Celmins, Johanna Hornauer, Brigitte K√∂lle, Gerhard Richter Archiv u.a. Verlag der Buchhandlung Walther und Franz K√∂nig, K√∂ln, 2023, 256 Seiten, deutsch/englisch. Die Publikation ist zum Preis von 34 Euro im Museumsshop, √ľber www.freunde-der-kunsthalle.de und im Buchhandel erh√§ltlich.

Dr. Amy Gutmann, US-Botschafterin in der Bundesrepublik Deutschland, ist Schirmfrau der Ausstellung.

Dr. Carsten Brosda, Senator f√ľr Kultur und Medien: ¬ĽDer gemeinsame Blick auf diese beiden au√üer-gew√∂hnlich kreativen Pers√∂nlichkeiten r√ľckt Vija Celmins Werk in Hamburg zum ersten Mal √ľberhaupt ins Rampenlicht und er√∂ffnet gleichzeitig neue Perspektiven auf die Arbeiten Gerhard Richters. Die Ausstellung zeigt, wie wichtig der transatlantische Austausch in der Kunst, aber auch dar√ľber hinaus ist. Einige Werke von Vija Celmins und Gerhard Richter zu Themen wie Krieg und Migration erhalten durch die derzeitige weltpolitische Lage eine besondere Aktualit√§t und lassen sich als k√ľnstlerische Kommentierung verstehen. Mal √ľberraschend, mal subtil, aber immer erkenntnisreich er√∂ffnet die Ausstellung einen beeindruckenden Blick auf zwei der wichtigsten K√ľnstlerpers√∂nlichkeiten ihrer Generation.¬ę

Gefördert von:
Terra Foundation for American Art, Art Mentor Foundation Lucerne, Freunde der Kunsthalle e. V., Quantum Immobilien AG, Deutsche Bank AG, US-Generalkonsulat Hamburg, Rudolf Augstein Stiftung, Beh√∂rde f√ľr Kultur and Medien Hamburg