Vorschau

Vija Celmins | Gerhard Richter

Double Vision
Vija Celmins (*1938), Untitled (Ocean), 2014

Presseinformation

Eine gro√üe Doppelschau der Hamburger Kunsthalle bringt mit Vija Celmins (*1938 Riga) und Gerhard Richter (*1932 Dresden) zwei der international renommiertesten Vertreter*innen ihrer Generation in einem transatlantischen Dialog erstmalig zusammen und macht √ľberraschende Parallelen sichtbar. Neben der thematischen N√§he und der k√ľnstlerischen Arbeit mit fotografischen Vorlagen ist es die Frage nach den elementaren Bedingungen des Darstellens, die Celmins und Richter besch√§ftigt. Was ist Realit√§t, was ist Repr√§sentation? Und wie kann die Wahrnehmung, das Sehen selbst, sichtbar gemacht werden? Die beeindruckenden Gem√§lde und Zeichnungen der K√ľnstlerin Vija Celmins sind in Europa selten zu sehen ‚Äď die Hamburger Kunsthalle m√∂chte dazu beitragen, ihrem Werk zu einer gr√∂√üeren Sichtbarkeit zu verhelfen. Mit einer starken, weiblichen Position als Dialogpartnerin √∂ffnet sich gleichzeitig die M√∂glichkeit, das oft als singul√§r vorgestellte Werk Gerhard Richters mit einem frischen Blick neu zu entdecken.

Die Ausstellung umfasst ca. 70 Gem√§lde, Zeichnungen, Druckgraphiken und Objekte der in New York beziehungsweise in K√∂ln lebenden K√ľnstler*innen. Die Schau f√ľhrt von der Besch√§ftigung mit Alltagsgegenst√§nden sowie mit Krieg und Migration hin zu kunstphilosophisch-reflektierenden Auseinandersetzungen. Zu entdecken sind die faszinierend realit√§tsnahen Seest√ľcke, die Auseinandersetzung mit der Farbe Grau, sowie eine gro√üe Bandbreite an Spiegelungen und Doppelungen zu Fragen rund um die Wirklichkeit des Bildes.

Dr. Amy Gutmann, US-Botschafterin in der Bundesrepublik Deutschland, ist Schirmfrau der Ausstellung.

Gef√∂rdert von: Terra Foundation for American Art, Art Mentor Foundation Lucerne, Freunde der Kunsthalle e. V., Quantum Immobilien AG,¬† Deutsche Bank AG, US-Generalkonsulat Hamburg, Rudolf Augstein Stiftung, Beh√∂rde f√ľr Kultur und Medien Hamburg

¬ĽThe Terra Foundation for American Art supports individuals, organizations, and communities to advance expansive understandings of American art. Established in 1978 and headquartered in Chicago, with an office in Paris, the Terra Foundation is committed to fostering cross-cultural dialogues on American art locally, natio¬¨nally, and internationally, through its grant program, collection, and initiatives.¬ę