Vorschau

Caspar David Friedrich

Kunst fĂŒr eine neue Zeit

Presseinformation

Kunst fĂŒr eine neue Zeit

AnlĂ€sslich des 250. Geburtstags von Caspar David Friedrich (*1774 Greifswald– 1840 Dresden) prĂ€sentiert die Hamburger Kunsthalle die JubilĂ€umsausstellung CASPAR DAVID FRIEDRICH. Kunst fĂŒr eine neue Zeit. Sie bietet die umfangreichste Werkschau des bedeutendsten KĂŒnstlers der deutschen Romantik seit vielen Jahren. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die thematisch ausgerichtete Friedrich-Retrospektive mit ĂŒber 50 GemĂ€lden, darunter zahlreiche ikonische SchlĂŒsselwerke, und rund 90 Zeichnungen sowie ausgewĂ€hlte Arbeiten seiner KĂŒnstlerfreunde. Zentrales Thema ist das neuartige VerhĂ€ltnis von Mensch und Natur in Friedrichs Landschaftsdarstellungen. Im ersten Drittel des 19. Jahrhunderts setzte er damit wesentliche Impulse, um die Gattung der Landschaft zur »Kunst fĂŒr eine neue Zeit« zu machen. Die anhaltend hohe Faszination seiner Werke zeigt ein eigenstĂ€ndiger Teil der Ausstellung, welcher Friedrichs Rezeption in der zeitgenössischen Kunst gewidmet ist. In gattungs- und medienĂŒbergreifenden Perspektiven verhandeln rund 20 KĂŒnstler*innen aus dem In- und Ausland das zentrale Thema Friedrichs − die Beziehung des Menschen zu seiner Umwelt. Sie veranschaulichen zudem, wie aktuell der kĂŒnstlerische Blick des Romantikers in Zeiten des Klimawandels ist.

Die Ausstellung der Hamburger Kunsthalle bildet den Auftakt zum Caspar David Friedrich-Festival. AnlĂ€sslich des JubilĂ€umsjahres widmen in der Folge auch die Alte Nationalgalerie in Berlin und die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden dem KĂŒnstler eine jeweils thematisch eigenstĂ€ndige Schau. Die drei HĂ€user verfĂŒgen ĂŒber die bedeutendsten BestĂ€nde an Werken Friedrichs weltweit. Mit umfangreichen gegenseitigen Leihgaben ermöglichen sie einzigartige PrĂ€sentationen unterschiedlicher Aspekte seines Werks. Die JubilĂ€umsausstellungen zum 250. Geburtstag von Caspar David Friedrich stehen unter der Schirmherrschaft von BundesprĂ€sident Frank-Walter Steinmeier.