MAKART X DANCE 

 

KUNST X TANZ VIDEODREH

WER?  Alle Tanzinteressierten zwischen 12 und 25 Jahren
TERMINE  donnerstags, 17:30 – 19:30 Uhr (ab 25. August 2022)
TREFFPUNKT  Auf der Plattform vor der Hamburger Kunsthalle

Die Plattform der Hamburger Kunsthalle ist der beste Ort zum Tanzen in der Innenstadt – Sie bietet eine riesige BĂŒhne, ist groß genug fĂŒr alle und schmĂŒckt sich mit der Binnenalster im Hintergrund. TĂ€glich treffen sich hier Gruppen, die Choreos ĂŒben, Videos drehen und einfach gemeinsam Spaß haben.

Wir – ein Team aus Kunstvermittler*innen, TĂ€nzer*innen und Videomacher*innen - möchten uns im Sommer regelmĂ€ĂŸig mit diesen kleinen Tanz-Crews und allen anderen Tanzinteressierten treffen, um ein grĂ¶ĂŸeres Video auf der Plattform und auch in der Hamburger Kunsthalle zu drehen.

Zur Anregung betrachten wir das 50mÂČ große Kunstwerk von Hans Makart, auf dem der Kaiser Karl V. imposant und ruhmreich in eine belgische Stadt einreitet. Gemeinsam gehen wir der Frage nach, was diese altertĂŒmlich wirkende Szene mit uns und der Gegenwart zu tun hat. Vielleicht entdecken wir in dem Werk Gesten, die uns auch im HipHop begegnen und uns fĂŒr unsere Choreographie inspirieren können.

FĂŒr MAKART X DANCE suchen wir TĂ€nzer*innen zwischen 12 und 25 Jahren, mit und ohne Erfahrung, die Lust haben Kunst, Musik und Tanz in einem Video zu verbinden - das sich buchstĂ€blich sehen lassen kann!

Die Teilnahme am Projekt ist fĂŒr euch kostenfrei.

Teilnahmebedingungen, siehe unten:

WER STECKT HINTER DEM PROJEKT?

Die Abteilung Bildung & Vermittlung der Hamburger Kunsthalle realisiert dieses Projekt in Kooperation mit dem K3 Jugendclub am K3 Tanzplan Hamburg auf Kampnagel sowie in enger Zusammenarbeit mit den Kunstvermittler*innen Vera Drebusch, Lucia Rainer und Simon Schultz sowie mit den TĂ€nzer*innen Yousef Iskandar, Franklyn „Slunch“ Kakyire, Meike Klapprodt und Fernanda Ortiz.

Wir freuen uns auf Euch und Monate voller Kunst, Musik und Tanz!

Vera Drebusch

KĂŒnstlerin, arbeitet v. a. im Bereich Installation und Fotografie

Melanie Fahden

Mitarbeiterin in der Bildung & Vermittlung. An Tanz fasziniert sie die Ausdruckskraft der Körper, die auch ein Statement zu aktuellen Themen sein kann.

Yousef Iskandar

Libanesischer KĂŒnstler, beschĂ€ftigt sich mit Geschlechterrollen, etablierten Vorstellungen von Kunst sowie Angst und Rebellion

Franklyn »Slunch« Kakyire

TĂ€nzer, Performer, Theaterchoreograf, Tanzbattle-Veranstalter und -Teilnehmer; Lieblingsgenres: HipHop und House

Meike Klapprodt

Theaterchoreografin, Tanz- und Kunstvermittlerin

Fernanda Ortiz

Leiterin des K3 I Tanzplan Hamburg Jugendclubs sowie begeisterte Choreografin, TĂ€nzerin & Tanzvermittlerin

Lucia Rainer

begeisterte Community-Dance-Macherin und TĂ€nzerin.

Simon Schultz

Video- und Medienmacher, großer Fan der queeren Streetstyle Szene, noch grĂ¶ĂŸerer Fan von Tanz-Filmen wie »Paris is burning«.

Andrea Weniger

Leiterin der Bildung & Vermittlung und Initiatorin des Projekts, liebt alle Formen von Tanz

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme an den Workshops in der Hamburger Kunsthalle erfordert einen verantwortungsbewussten Umgang mit den eigenen FĂ€higkeiten. Die Hamburger Kunsthalle ist berechtigt, Teilnehmende aufgrund fahrlĂ€ssigen Verhaltens von den Workshops auszuschließen. Wir haften gegenĂŒber Teilnehmenden nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern SchadenersatzansprĂŒche geltend gemacht werden, die auf Vorsatz und grober FahrlĂ€ssigkeit der Vertreter und ErfĂŒllungsgehilfen der Hamburger Kunsthalle beruhen. Soweit keine vorsĂ€tzliche Vertragsverletzung betroffen ist, ist die Schadenersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt. Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberĂŒhrt. FĂŒr ausschließlich von Teilnehmenden verursachte SchĂ€den bei den Workshops ist eine Haftung von der Hamburger Kunsthalle ausgeschlossen.

Gefördert von: Hanns R. Neumann Stiftung