Erfahrungsbericht der Stadtteilschule Horn

Seit 2015 verbindet die Hamburger Kunsthalle und die Stadtteilschule Horn ein besonderes Kooperationsprojekt. Dabei findet der Unterricht der FĂ€cher Kunst und Philosophie in enger Zusammenarbeit mit dem Museum statt. Die SchĂŒler_innen lernen nicht nur eine Ausstellung kennen, sondern beobachten die Institution Museum in ihren Funktionsweisen, um fĂŒr die eigene Schulgalerie geeignete Übertragungen zu finden. Höhepunkt des Projektes ist eine Ausstellung in der Stadtteilschule. In diesem Durchlauf arbeiten die SchĂŒler_innen zur Ausstellung KAMIKAZE. Philippe Vandenberg und laden zu ihrer Ausstellung DESTRUCTION ein.

»Unruhe, Grauen, Tod, TrĂŒmmer, Tiere und Überladungen - wieder und wieder Blut - oder auch einfach: Nein. Das sind die Worte, die wir gefunden haben um die Motive und Themen in den Werken von Philippe Vandenberg zu beschreiben. Die Ausstellung KAMIKAZE war zu diesem Zeitpunkt noch nicht aufgebaut: unser erstes Highlight war ein Blick hinter die Kulissen. Vier von uns durften im Laufe des Aufbauprozesses zugucken und haben erste Werke zu Gesicht bekommen! Eine Woche spĂ€ter war dann die Pressekonferenz, an welcher wieder vier von uns teilnahmen... Auch diese war ziemlich beeindruckend und ein krasses Erlebnis. In der Zwischenzeit haben wir begonnen, unsere eigene Ausstellung zu planen, indem wir Berufe verteilt, Ideen fĂŒr Titel gesammelt und angefangen haben, uns unter dem Einfluss der Ausstellung KAMIKAZE Gedanken ĂŒber unsere eigenen Werke zu machen. Unsere Ausstellung eröffnet am 21.02. in der Schulgalerie der StS Horn und wir laden Sie recht herzlich ein.«

Das Kunstprofil S1, Stadtteilschule Horn

Gefördert von: Hamburger Volksbank

Schulprojekt Stadtteilschule Horn zur Ausstellung Philippe Vandenberg. Kamikaze