Archiv

Von Ufos, Milchstrassen und anderen Sternstunden

Im Kinderzimmer der Hamburger Kunsthalle

Der K√ľnstler Olafur Eliasson (geb. 1967 in Kopenhagen) hat in der Galerie der Gegenwart etwas ganz Besonderes geschaffen: einen Seh-, Erlebnis- und Spielort, in dem Kinder und Erwachsene Kunst ganz nah entdecken. Der Raum ist angef√ľllt mit einem spannenden Steckspiel, mit dem jeder f√ľr sich oder alle gemeinsam eigene Werke schaffen und ausstellen k√∂nnen. Die direkt daneben pr√§sentierten Kunstwerke alter und neuer Meister zu jeweils einem Thema und die Spielstationen f√ľr alle Sinne regen dazu an, immer wieder neue Formen zu erfinden.

Am 24. November wird um 15 Uhr die neue Ausstellung im Hamburger Kinderzimmer er√∂ffnet, sie f√ľhrt uns in galaktische Weiten, denn sie handelt ¬ĽVon Ufos, Milchstra√üen und anderen Sternstunden‚Ķ¬ę

Sonne, Mond und Sterne - und alle anderen Planeten - sind ungreifbar ferne. Und doch haben die Menschen immer schon versucht, mit Fernrohren und Teleskopen ins Universum zu schauen, mit Planetarien die Bewegungen im All zu erfassen oder gar mit Raketen und Raumstationen selbst durch die Galaxis zu reisen.

K√ľnstler lassen sich von solchen Raumf√§hren zu eigenen Experimenten anregen, sie machen sich riesige Bilder vom Urknall, von dem Tag, an dem unser Weltall geboren wurde, sie entwerfen neue Sternzeichen oder suchen den Mann auf dem Mond‚Ķ Vom Mittelalter bis heute haben sie sich faszinierende ¬ĽWelt-Bilder¬ę¬†gemacht - habt Ihr Lust, diese Gem√§lde, Skulpturen, Zeichnungen und Filme zu entdecken und dann selbst Eure eigenen Ufos, Raumstationen und Sternenwege zu bauen? Auf, in kosmische Weiten: ‚Ķ3, 2, 1, 0!