Aktuell

seit 150 Jahren

Kein Museum, das nur dasteht und wartet - sondern ein Ort f√ľr die lebendigen Begegnungen mit Kunst f√ľr UNS ALLE. Dieser Anspruch unseres Gr√ľndungsdirektors Alfred Lichtwark gilt auch heute noch. Freuen Sie sich auf eine einzigartige Sammlung, spannende Ausstellungen und ein gro√ües Festwochenende, an dem wir die Stadt und alle ihre G√§ste Ende August in die Hamburger Kunsthalle einladen.

Vor 150 Jahren ‚Äď im August 1869 ‚Äď wurde die Hamburger Kunsthalle im eigenen Geb√§ude f√ľr das Publikum ge√∂ffnet. Eine Initiative von Hamburger_innen hatte zum Ziel gef√ľhrt: Hamburg hatte mit seinem neuen Kunstmuseum zu den anderen deutschen Gro√üst√§dten aufgeschlossen und einen festen Ort f√ľr die Auseinandersetzung mit der Kunst geschaffen.

Seitdem hat die Hamburger Kunsthalle immer wieder Ma√üst√§be f√ľr die Museumsarbeit gesetzt. So √∂ffnete der erste Direktor Alfred Lichtwark das Haus radikal neuen Besuchergruppen und entwickelte ein umfassendes k√ľnstlerisches und p√§dagogisches ¬†Programm. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Kunsthalle zu einem der wichtigen Orte der Wiederbegegnung mit der modernen Kunst. In den 1970er und 1980er Jahren wirkte die Hamburger Kunsthalle zentral daran mit, eine neue Form von Sonderausstellungen zu entwickeln, in denen umfassende und aktuelle Themen durch die Kunst diskutiert wurden. Seit den 1990er Jahren entwickelte die Kunsthalle immer wieder innovative und wegweisende Vermittlungsformate, deren Ziel es ist, verschiedenste Zug√§nge zur Kunst f√ľr viele Menschen zu schaffen. Auch die gro√üangelegte Digitalisierung der Best√§nde der Kunsthalle und damit ihrer √Ėffnung in die digitale Welt, ist geleitet von dem Anspruch, ein Museum f√ľr alle zu sein. Mit der Modernisierung 2016 vollzog sich schlie√ülich auch eine neue, einladende architektonische √Ėffnung des Museums. Und nicht zuletzt sind die mehr als 18.000 Mitglieder des Freundeskreises, die ihn zum gr√∂√üten eines deutschen Kunstmuseums machen, ein Zeichen f√ľr die feste Verankerung der Kunsthalle in der Stadtgesellschaft.

Im Jubil√§umsjahr 2019 bezieht sich die Hamburger Kunsthalle auf ihren 150j√§hrigen Anspruch, ein Ort f√ľr die Stadt und ein Ort f√ľr alle zu sein, und wird mit vielen Aktivit√§ten den offenen Charakter des Hauses erkunden und st√§rken. Die Jubil√§umsausstellung¬†BEST√ĄNDIG. KONTROVERS. NEU. (vom 23. August bis 10. November 2019) verfolgt diese Ziele durch 150 Jahre und pr√§sentiert die Erfolge und die ungel√∂sten Fragen ihrer Geschichte.

 

Aktuell

wieder und wider

Aus der Sammlung der Kunst der Gegenwart
-
Zur Ausstellung
Veranstaltungen
F√ľhrungen
Aktuell

The Video is the Message

Die Mediensammlung der Hamburger Kunsthalle
-
Zur Ausstellung
Veranstaltungen
F√ľhrungen
Aktuell

MEIN BLICK

-
Zur Ausstellung
Veranstaltungen
F√ľhrungen
Aktuell

Das Vertraute Unbekannte

Friedrich Einhoff in der Sammlung der Hamburger Kunsthalle
-
Zur Ausstellung
Veranstaltungen
F√ľhrungen
Aktuell

KP Brehmer

Korrektur der Nationalfarben
-
Zur Ausstellung
Veranstaltungen
F√ľhrungen
Aktuell

HAMBURGER SCHULE

Das 19. Jahrhundert neu entdeckt
-
Zur Ausstellung
Veranstaltungen
F√ľhrungen