Archiv

HIROYUKI MASUYAMA

Neue Arbeiten

In seinem neuesten Werkkomplex widmet sich Hiroyuki Masuyama (geb. 1968 in Tsukuba, Japan) den  Bildern von Caspar David Friedrich und William Turner. Die Serie ist eine Hommage an die beiden KĂŒnstler, die lange vor ihm die Landschaftsmalerei revolutionierten. Masuyama sucht Orte auf, die den von Friedrich und Turner gemalten Landschaften Ă€hneln, photographiert sie und setzt am Computer aus vielen hundert Photos bekannte GemĂ€lde der romantischen Meister zusammen. Besonderen Wert legt er darauf, die malerische AtmosphĂ€re der Bilder auch in den Photographien einzufangen.

Die Hamburger Kunsthalle zeigt wĂ€hrend der Dauer der Rothko-Ausstellung neben der im Jahr 2008 erworbenen Arbeit Das Eismeer 1923-24 drei weitere Arbeiten Masuyamas mit Motiven von Caspar David Friedrich. Die Fotographien fĂŒr Das Eismeer 1823-24 sind in Oulu und Kemi in Finnland, fĂŒr die Felsenschlucht 1822-23 in der sĂ€chsischen Schweiz, fĂŒr Der Watzmann 1824 in Chamonix und fĂŒr Ruine im Riesengebirge 1834 in Greifswald entstanden. Die erstmalige GegenĂŒberstellung von Arbeiten Masuyamas mit Bildern von Caspar David Friedrich im Friedrich-Saal der Kunsthalle und einem angrenzenden Kabinett bietet die einmalige Gelegenheit, die Bildsprache eines zeitgenössischen PhotokĂŒnstlers mit der des romantischen Landschaftsmalers zu vergleichen.