Vorschau

HAMBURGER SCHULE

Das 19. Jahrhundert neu entdeckt

Die Hamburger Kunsthalle l√§dt dazu ein, das spannungsreiche 19. Jahrhundert aus der Sicht der ¬ĽHamburger Schule¬ę zu entdecken. Die Ausstellung pr√§sentiert die Situation der K√ľnste und deren Strukturen im Hamburg des 19. Jahrhunderts. Rund 120 Gem√§lde, Zeichnungen und Graphiken, darunter zahlreiche Hauptwerke der beteiligten K√ľnstler, bieten einen repr√§sentativen √úberblick √ľber ein ganzes
Jahrhundert Kunstschaffen in Hamburg. Da in Hamburg eine Kunstakademie fehlte, mussten die angehenden Maler zur Ausbildung und Vervollkommnung ihrer technischen Fertigkeiten andere Zentren aufzusuchen. Wichtige Anlaufstellen f√ľr die Hamburger waren insbesondere die Kunstakademien von Kopenhagen, Dresden, M√ľnchen und D√ľsseldorf. Gleichzeitig wurde der Blick gen Norden und S√ľden geweitet: Von nachhaltiger Wirkung waren dabei die Studienreisen nach Skandinavien und Italien. Die Ausstellung untersucht die
produktiven Wechselwirkungen der K√ľnstler mit diesen Orten und analysiert, wie die neuen Erfahrungen auch nach deren R√ľckkehr in die Hansestadt weiterwirkten.


In der Ausstellung werden die ma√ügeblichen Protagonisten, die √ľber den Zeitraum eines ganzen Jahrhunderts in Hamburg wirkten oder aber ma√ügebliche Teile ihres Werkes in der Hansestadt schufen, u. a. Philipp Otto Runge, Erwin Speckter, Jacob Gensler, Valentin Ruths und Thomas Herbst in Szene gesetzt. Der Bogen spannt sich dabei von den um 1800 entstandenen, klassizistisch wie romantisch beeinflussten Werken, nimmt die sich daran anschlie√üenden, realistisch-wirklichkeitsnahen Tendenzen ab den 1820er-Jahren in den Blick, um mit Positionen des Naturalismus, des Impressionismus und des Jugendstils das schrittweise Aufkommen der Avantgarde im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts zu verfolgen. Neben etablierten K√ľnstlergr√∂√üen werden dabei viele Pers√∂nlichkeiten ans Licht geholt,
die zu Unrecht in Vergessenheit geraten sind.

Die Ausstellung entsteht in Kooperation mit dem Kunstgeschichtlichen Seminar der Universit√§t Hamburg. Anlass ist ein Doppeljubil√§um: 2019 j√§hrt sich die Gr√ľndung der Kunsthalle zum 150. Mal und diejenige der Universit√§t zum 100. Mal.

 

Gef√∂rdert von: Hubertus Wald Stiftung,¬†Philipp Otto Runge Stiftung sowie¬†¬†Beh√∂rde f√ľr Kultur und Medien
Medienpartner: Hamburger Abendblatt
Kulturpartner: NDR Kultur

 

Veranstaltungen zur Ausstellung

Aktuell finden keine Termine statt.

Vorschau

KP Brehmer

Korrektur der Nationalfarben
-
Zur Ausstellung
Veranstaltungen
F√ľhrungen
Vorschau

Im Licht des Nordens

Dänische Malerei der Sammlung Ordrupgaard
-
Zur Ausstellung
Veranstaltungen
F√ľhrungen
Vorschau

Leonardo da Vinci

Die Zeichnungen im Kupferstichkabinett
-
Zur Ausstellung
Veranstaltungen
F√ľhrungen
Vorschau

Beständig. Kontrovers. Neu.

Blicke auf 150 Jahre
-
Zur Ausstellung
Veranstaltungen
F√ľhrungen
Vorschau

UNFINISHED STORIES

Geschichten aus der Sammlung
-
Zur Ausstellung
Veranstaltungen
F√ľhrungen
Vorschau

100 Jahre Hamburgische Sezession

Begegnungen in der Sammlung
-
Zur Ausstellung
Veranstaltungen
F√ľhrungen
Vorschau

Rembrandt

Meisterwerke aus der Sammlung
-
Zur Ausstellung
Veranstaltungen
F√ľhrungen
Vorschau

Impressionismus

Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard
-
Zur Ausstellung
Veranstaltungen
F√ľhrungen
Vorschau

Goya, Fragonard, Tiepolo

Die Freiheit der Malerei
-
Zur Ausstellung
Veranstaltungen
F√ľhrungen
Vorschau

Max Beckmann

weiblich/männlich
-
Zur Ausstellung
Veranstaltungen
F√ľhrungen
Vorschau

Warhols Folgen

Druckgraphische Serien seit 1960
-
Zur Ausstellung
Veranstaltungen
F√ľhrungen
Vorschau

De Chirico, Morandi, Carrà...

Jenseits der Realität
-
Zur Ausstellung
Veranstaltungen
F√ľhrungen
Vorschau

Von B√ľrgern und Bauern

Niederländische Malerei des Goldenen Zeitalters
-
Zur Ausstellung
Veranstaltungen
F√ľhrungen