150 Jahre Hamburger Kunsthalle

Kein Museum, das nur dasteht und wartet - sondern ein Ort fĂŒr die lebendigen Begegnungen mit Kunst fĂŒr UNS ALLE. Dieser Anspruch unseres GrĂŒndungsdirektors Alfred Lichtwark gilt auch heute noch. 2019 feiert wir das ganze Jahr unser 150 jĂ€hriges Bestehen.

Vor 150 Jahren – im August 1869 – wurde die Hamburger Kunsthalle im eigenen GebĂ€ude fĂŒr das Publikum geöffnet. Eine Initiative von Hamburger*innen hatte zum Ziel gefĂŒhrt: Hamburg hatte mit seinem neuen Kunstmuseum zu den anderen deutschen GroßstĂ€dten aufgeschlossen und einen festen Ort fĂŒr die Auseinandersetzung mit der Kunst geschaffen.

Seitdem hat die Hamburger Kunsthalle immer wieder MaßstĂ€be fĂŒr die Museumsarbeit gesetzt. So öffnete der erste Direktor Alfred Lichtwark das Haus radikal neuen Besuchergruppen und entwickelte ein umfassendes kĂŒnstlerisches und pĂ€dagogisches  Programm. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Kunsthalle zu einem der wichtigen Orte der Wiederbegegnung mit der modernen Kunst. In den 1970er und 1980er Jahren wirkte die Hamburger Kunsthalle zentral daran mit, eine neue Form von Sonderausstellungen zu entwickeln, in denen umfassende und aktuelle Themen durch die Kunst diskutiert wurden. Seit den 1990er Jahren entwickelte die Kunsthalle immer wieder innovative und wegweisende Vermittlungsformate, deren Ziel es ist, verschiedenste ZugĂ€nge zur Kunst fĂŒr viele Menschen zu schaffen. Auch die großangelegte Digitalisierung der BestĂ€nde der Kunsthalle und damit ihrer Öffnung in die digitale Welt, ist geleitet von dem Anspruch, ein Museum fĂŒr alle zu sein. Mit der Modernisierung 2016 vollzog sich schließlich auch eine neue, einladende architektonische Öffnung des Museums. Und nicht zuletzt sind die mehr als 18.000 Mitglieder des Freundeskreises, die ihn zum grĂ¶ĂŸten eines deutschen Kunstmuseums machen, ein Zeichen fĂŒr die feste Verankerung der Kunsthalle in der Stadtgesellschaft.

Das große Festwochenende am 31. August und 1. September 2019 zum 150. JubilĂ€um der Hamburger Kunsthalle ĂŒbertraf alle Erwartungen: 31.000 Besucher*innen haben das JubilĂ€um mit uns gefeiert. Die Freunde der Kunsthalle e. V. ermöglichten dank einer großzĂŒgigen Förderung den freien Eintritt. Im gesamten Haus herrschte eine fröhliche, gemeinschaftliche und interessierte AtmosphĂ€re inmitten der SammlungsprĂ€sentationen und der Ausstellungen, bei den FĂŒhrungen, den Musik- und GesprĂ€chsveranstaltungen. Bei schönstem Sonnenwetter konnten die GĂ€ste vor allem am Samstag auch die zahlreichen Angebote auf dem AußengelĂ€nde, wie die Food-Trucks, die musikalische Begleitung und die abendliche FilmvorfĂŒhrung an der Fassade der Galerie der Gegenwart genießen. Der betrĂ€chtliche Zuspruch fĂŒr die KunstschĂ€tze der Sammlung aus acht Jahrhunderten schreibt die Geschichte der Hamburger Kunsthalle als BĂŒrger*innenmuseum von Besucher*innenseite her auf das Schönste fort und machte das JubilĂ€umsmotto »fĂŒr UNS ALLE« lebendig.

EindrĂŒcke vom JubilĂ€umswochenende

Ausstellungen zum JubilÀum

BESTÄNDIG. KONTROVERS. NEU
BLICKE AUF 150 JAHRE
23. August – 10. November 2019

UNFINISHED STORIES
GESCHICHTEN AUS DER SAMMLUNG
30. August 2019 – 30. August 2020

REMBRANDT
MEISTERWERKE AUS DER SAMMLUNG
30. August 2019 – 05. Januar 2020

100 JAHRE HAMBURGISCHE SEZESSION
BEGEGNUNGEN IN DER SAMMLUNG
30. August 2019 – 05. Januar 2020