Unheimlich natĂŒrlich

Öffentliches interdisziplinĂ€res Symposium 

In Kooperation mit der Forschungsstelle »Naturbilder« am Kunstgeschichtlichen Seminar der UniversitÀt Hamburg

Donnerstag, 12. Januar 2017, 15 - 19 Uhr, Veranstaltungsraum, Teilnahme im Eintritt enthalten

Mit Isabella Augart, Gregory Bryda, Frank Fehrenbach, Andrea Haarer, Maurice Saß und Matthew Vollgraff

Moderation: Leena Crasemann, Robert Felfe, Matthias Glaubrecht

Bilder der Natur modellierten seit jeher Naturbilder. Beide wandeln sich im Lauf der FrĂŒhen Neuzeit tiefgreifend. Und nicht nur in der Landschaftsmalerei haben KĂŒnstler natĂŒrlichen PhĂ€nomenen und NaturkrĂ€ften nachgespĂŒrt. Seit 2013 beschĂ€ftigt sich die Forschungsstelle Naturbilder / Images of Nature der UniversitĂ€t Hamburg mit dem vielschichtigen VerhĂ€ltnis von Kunst und Natur sowie seinen Wandel vom Mittelalter bis heute.

Die Forschungsstelle Naturbilder / Images of Nature nimmt die Ausstellung DalĂ­, Ernst, MirĂł, Magritte... Surreale Begegnungen zum Anlass, den historischen Wurzeln des Surrealismus nachzuspĂŒren und die Vorgeschichte des Unheimlichen in der Kunst aufzuzeigen. Zur gemeinsamen Diskussion werden aktuelle Untersuchungen der Forschungsstelle gestellt, in denen das Geheimnisvolle, Unbehagliche und Surreale der Natur eine zentrale Rolle spielen. Im Mittelpunkt stehen Fragen wie: Ist das Unheimliche eine Kategorie der Kunst oder der Natur? Beziehungsweise: In welchem Maße verunklĂ€rt das unheimliche Unbehagen im Angesicht von Naturbildern die Grenzen von Kunst und Natur? Welche kĂŒnstlerischen Versprechen sah AndrĂ© Breton in seiner Sammlung von NaturstĂŒcken? Welche Geheimnisse verstecken KĂŒnstler hinter ihren Dickichten von GrĂŒn? Wie spiegeln sich Landschaftserfahrungen des Unheimlichen in der Kunst wider?

in Kooperation mit

Programm

15.00

 

Christoph Martin Vogtherr, Direktor der Hamburger Kunsthalle
BegrĂŒĂŸung

Frank Fehrenbach,  Leiter der Forschungsstelle »Naturbilder«
BegrĂŒĂŸung

Annabelle Görgen-Lammers, Ausstellungskuratorin Hamburger Kunsthalle, Kuratorin »Dalí, Ernst, Miró, Magritte ... Surreale Begegnungen«

EinfĂŒhrung

15.20

Isabella Augart

'Die BĂ€ume standen immer dichter, und ihm fing an so zu grauen'. Wald in der deutschen Malerei

15.45

Gregory Bryda
Die unheimlichen BlĂ€tter von Ernst, DĂŒrer und GrĂŒnewald

Pause

 

16.15

Frank Fehrenbach, Leiter der Forschungsstelle »Naturbilder«
Leonardos Dunkelheit

16.40

Andrea Haarer
FundstĂŒck aus der Natur. Überlegungen zur Faszination kleiner Naturobjekte bei AndrĂ© Breton

Pause

 

17.30

Matthew Vollgraff
Wuchernde GewÀchse: Max Ernsts pflanzliche Mischwesen

17.55

Maurice Saß
Tierliche Blicke. Unheimlich Begegnungen