Klaus Wyborny
Bittkau bei Magdeburg 1945 - lebt in Hamburg

          

Lieder der Erde (Teil 3) - Verlassen; Verloren; Einsam; Kalt - (Missa Solemnis), 1986/1992/2004
Farbe, Ton, DVD, PAL, 80 Min., 16 mm Film übertragen auf DVD
Video
V-2005-12
Erworben aus Mitteln der HSH Nordbank 2005

 

Musik, Experimentalfilm
Klaus Wyborny
 

16 mm Film, Lichtton 1984 - 1991
Produktion, Drehbuch, Kamera, Regie, Schnitt: Klaus Wyborny
Musik: Ludwig van Beethoven, mit Einsprengseln von Klaus Wyborny

"Der Film ist der dritte Teil einer Serie von 5 Filmen mit dem Titel LIEDER DER ERDE, deren Thema das Entstehen der neuzeitlichen europäischen Zivilisation ist.
Die Serie gliedert sich folgendermaßen:
1. AM RAND DER FINSTERNIS (65 Minuten 1981-86)
2. EINE ANDERE WELT (98 Minuten 1993-2004)
3. VERLASSEN; VERLOREN; EINSAM, KALT (Missa Solemnis) (90 Min 1985-1991)
4. DAS ZEITALTER DES ÜBERMUTS (Dichtung und Wahrheit) (75 Minuten)
5. GNADE UND DINGE (Grace; Things) (70 Minuten, 1984-86)

Teil 3 'Verlassen; Verloren; Einsam; Kalt - (Missa Solemnis)' stellt einen Versuch dar, die europäische Kolonialisierung der Welt zwischen 1550 und 1914 in einem einzigen Film darzustellen. Ort der Handlung ist das englische Empire in Afrika. Dabei wird Beethovens 'Missa Solemnis' als eine Art Metapher des europäischen Beherrschungswillens über die Welt gelegt, in der sich seine enorme Koordinationsfähigkeit offenbart" (zit. nach http://www.typee.com).

"'Lieder der Erde', ein fünfteiliger Zyklus, thematisiert das Entstehen der neuzeitlichen westlichen Zivilisation. Für den musealen Kontext hat Wyborny eine Art Bilderfries geschaffen, der für den sporadischen Blick gedacht ist. Dem Betrachter bietet sich eine Komposition von musikalisch und farblich unterlegten Bildern, die Eindrücke unterschiedlicher Aspekte von Gesellschaft zeigen – Architektur, Bevölkerung, die Weite und Urgewalt der See, aber auch die Triebhaftigkeit des Menschen. Wer länger vor der Arbeit verweilt, kann Fragmenten einer Erzählung folgen, die dann um der Repräsentation der Zerstörung willen schlagartig unterbrochen wird" (Kristine von Oehsen, zit. nach: Kunst in Hamburg. Heute II, Ausst.-Kat. Hamburger Kunsthalle 2006, S. 14).

AUSSTELLUNGEN (Auswahl)
Kunst in Hamburg. Heute II, Hamburger Kunsthalle, 2006

LIT: Dietrich Kuhlbrodt, Handbuchartikel Klaus Wyborny, in: Cinegraph - Lexikon des Deutschen Films, Hamburg 1991; Rainer Bellenbaum: Liebe Arbeit Kino nur halb gebändigt. Über den Filmemacher Klaus Wyborny, Texte zur Kunst, Nr. 59, September 2005, S. 168-171; Kunst in Hamburg. Heute II, Ausst.-Kat. Hamburger Kunsthalle 2006, S. 14, 30, Abb. 32f.

LINK
http://www.typee.de
http://members.aol.com/Atypee/Vita/Links/Kuhlb.html
http://www.oase.udk-berlin.de/~wyborny/Wymac/ATYPEE/Vita/Film/fruehf.htm