Annelies Strba
Zug/Schweiz 1947 - lebt und arbeitet in Richterswil und Melide (Schweiz)

          

An III 2000 (Paris), 2000
Farbe, Ton, VHS, PAL, 21 Min.
Edition 5/22
Videoinstallation
V-2000-02
Erworben im Kunsthandel

 

Videoinstallation, Sound
Annelies Strba
 

"Mit einem sogenannten ’bateau mouche’, einer Barkasse, die auf der Seine des Nachts hellerleuchtet Touristenrundfahrten anbietet, kreuzt Annelies Strba durch Paris. Ihre Videokamera zeichnet die Fahrt bis an die Grenze der technischen Belastbarkeit im Dunkel der Nacht auf. Die spätere Bildbearbeitung erzeugt eine zusätzliche Verfremdung durch Zeitverzögerung. Auf der Tonspur ist das Geräusch des Schiffes nach digitaler Soundbearbeitung durch ihren Sohn in extremer Verlangsamung zu hören. Das Gedächtnis als Form der Verlangsamung ist ein Kernthema ihrer künstlerischen Arbeit, die sie als Fotografin begonnen hat" (zit. nach Saalzettel Sommerfrische).
"An III 2000 (Paris)" ist Teil einer Reihe von Portraits, die 2001 in der Ausstellung ”Ån 1 – Ån 11” im Kunsthaus Zug zu sehen waren. Neben anderen auch ”New York Ån II, 1999", und "Paris Ån III, 2000”. Strba entwickelt aus den Videofilmen auch Still-Photographien. Mit Schnappschüssen und Portraits aus dem Familienalltag wurde sie Anfang der 1990er Jahre bekannt.

AUSSTELLUNGEN (Auswahl)
3. Umbau in der Galerie der Gegenwart: Schrägspur. Videoinstallationen aus der Sammlung, 2002
Weisse Nächte Kiel Oben, VIDEO Club 99 der Hamburger Kunsthalle zu Gast in der Kunsthalle zu Kiel, 2004

LIT: Annelies Strba. Ån 1 – Ån 11, Ausst.-Kat. Kunsthaus Zug 2001.