Gerry Schum
Köln 1938 – 1973 Düsseldorf

          

Land Art. Fernsehausstellung I der Fernsehgalerie Gerry Schum, 1968-1969
S/W, Ton, U-Matic, PAL, 35 Min., 16 mm Film übertragen auf Video
Video
V-1993-18

 

Fernsehen, Film
Gerry Schum
 

Fernsehgalerie Gerry Schum mit 7 (ursprünglich 8) beteiligten Künstlern:

1. Richard Long, Walking A Straight 10 Miles Forward And Back Shooting Every Half Mile, Dartmoor, England, 20. Januar 1969, 16 mm-Film, Farbe, Ton, 6:03 Min.
2. Barry Flanagan, A Hole in the Sea, Scheveningen, Holland, Februar 1969, 16 mm-Film, Farbe (Vorspann und Nachspann s/w), Ton, 3:44 Min.
3. Dennis Oppenheim, Timetrack Following the Time Border Between Canada and USA, Fort Kent, 17. März 1969, Kanada 14 Uhr / USA 15 Uhr, 16 mm-Film, Ton, 2:06 Min.
4. Robert Smithson, Fossil Quarry Mirror with Four Mirror Displacements, Cayuga Lake Region im Staat New York, März 1969, 16 mm-Film, s/w, Ton, 3:12 Min.
5. Marinus Boezem, Sand Fountain, Camargue, Frankreich, Januar 1969, 16 mm-Film, s/w, Ton, 4:11 Min.
6. Jan Dibbets, 12 Hours Tide Object with Correction of Perspective, Holländische Küste, Februar 1969, 16 mm-Film, Farbe (Vorspann und Nachspann), Ton, 7:32
7. Walter de Maria, Two Lines Three Circles in the Desert, Mojave Desert, Kalifornien, USA, März 1969, 16 mm-Film, s/w, Ton, 4:46 Min.

Nach der Erstausstrahlung auf Wunsch des Künstlers kein weiterer Bestandteil des Land art Films:
8. Michael Heizer, Coyote, Coyote Dry Lake, Kalifornien, USA, März 1969, 16 mm-Film, Farbe, Ton, 4:20 Min.

Die Fernsehgalerie Gerry Schum präsentierte 1969 im SFB-Berlin unkommentiert, aber begleitet von einer Eröffnungsveranstaltung, acht Beiträge von europäischen und amerikanischen Künstlern, die eigene Werke in der Landschaft für eine Aufzeichnung mit der Filmkamera entwickeln. Michael Heizer zog seine Zustimmung nach der Erstausstrahlung zurück. Schum produzierte die Filmaufnahmen der Arbeiten und stand selbst hinter der Kamera. Er prägte mit diesem 16 mm Film den in Europa gebräuchlichen Ausdruck "Land art" für Kunstwerke, die als Großmonumente oder auch in Form subtiler Eingriffe in der Landschaft platziert wurden. Der korrespondierende amerikanische Begriff lautet "Earthworks".

AUSSTELLUNGEN (Auswahl)
Gerry Schum, Stedelijk Museum, Amsterdam, 1979
Stationen der Moderne, Martin-Gropius-Bau, Berlin, 1988
Ready to Shoot. Fernsehgalerie Gerry Schum / Videogalerie, Kunsthalle Düsseldorf, 2003

LIT: Gerry Schum, Ausst.-Kat. Stedelijk Museum, Amsterdam, 21.12.1979-10.02.1980, hrsg. von Dorine Mignot und Ursula Wevers, Amsterdam 1979, S. 24-66, Abb. 24-66; Wulf Herzogenrath (Hg.): Videokunst in Deutschland 1968-1982, Stuttgart 1982, S. 44-67; Dorine Mignot: ‘Gerry Schum - Die Idee einer Fernsehgalerie’, in: Ausst.-Kat. Videokunst in Deutschland 1963 - 1982, hrsg. von Wulf Herzogenrath, Stuttgart 1982, S. 44-54; Kunst und Video, hrsg. von Bettina Gruber und Maria Vedder, Köln 1983, S. 94-95, Abb. 94-95; Ursula Wevers: ‘Fernsehgalerie Berlin Gerry Schum - Land Art’, in: Ausst.-Kat. Stationen der Moderne, Berlin 1988, S. 532-541; Christiane Fricke: "Dies alles Herzchen wird einmal dir gehören" - Die Fernsehgalerie Gerry Schum 1968 - 1970 und die Produktionen der Videogalerie Schum 1970 - 1973, Peter Lang Verlag: Bern, Berlin, Frankfurt am Main, New York, Paris, Wien 1996; Friedemann Malsch, Dagmar Streckel, Ursula Perucchi-Petri: Künstler-Videos : Entwicklung und Bedeutung - die Sammlung der Videobänder des Kunsthauses Zürich, Ostfildern 1996, S. 222, Abb. S. 222; Lydia Haustein: Videokunst, München: C.H. Beck 2003, S. 103; Ready to Shoot. Fernsehgalerie Gerry Schum / Videogalerie. Ausst.-Kat. Kunsthalle Düsseldorf, hrsg. von Ulrike Groos, Barbara Hess, Ursula Wevers, Düsseldorf 2003.

LINKS
http://www.medienkunstnetz.de/werke/land-art/