Christopher Roth
Franz Stauffenberg
ROTH/STAUFFENBERG gegründet im November 1998
Ohne biographische Angaben

          

Pacific Ocean 1969, 2000
Farbe, Ton, DVD, PAL, 9:27 Min.
Video
V-2002-01

 

Videoinstallation
Christopher Roth
 

Der Film basiert auf dem Flugschreiber-Gesprächsprotokoll der letzten Minuten vor dem Absturz eines Flugzeugs über dem Pazifik im Jahr 1969. Die einzelnen Stimmen werden von Schauspielern nachgesprochen, die ruhig vor der Kamera sitzen. Die Dialoge werden in vier Varianten wiederholt, beginnend als Schwarzbild mit Off-Text, nachfolgend mit den Protagonisten, anschließend mit weiteren Zwischenbildern aus Spielfilmen, die auf dem Pay TV-Kanal Premiere 1991 ausgestrahlt wurden. Das ausgewählte Found-Footage-Material diente in den jeweiligen Filmen als visueller "Pausenfüller" zwischen einzelnen narrativen Szenen. In dieser Funktion wird es auch von Roth und Stauffenberg zwischen den Sprechsequenzen eingesetzt. Der schließlich hinzukommende Soundtrack aus einem klassischen Hollywoodfilm erzeugt den Eindruck einer abgerundeten Narration jenes tragischen Unglücks, ohne ein einziges Bild davon gezeigt zu haben. Franz Stauffenberg und Christopher Roth arbeiten seit 1998 zusammen. Christopher Roth ist Filmemacher ("Loosers", 1995; "Candy", 1998; und "Baader", 2002).

AUSSTELLUNGEN (Auswahl)
3. Umbau in der Galerie der Gegenwart: Schrägspur. Videoinstallationen aus der Sammlung, Hamburger Kunsthalle, 2002