Charlemagne Palestine
New York 1947 - lebt in New York, Genf und auf Hawaii

          

Body Music I & II, 1973
S/W, Ton, U-Matic, NTSC, 20:53 Min.
Video
V-1998-18
Erworben im internationalen Kunsthandel 1998

 

Performance, Body Art, Musik
Charlemagne Palestine
 

Die beiden Videoperformances wurden 1973 in Florenz in einer verlassenen toskanischen Villa bei Art/Tapes/22 produziert.
In "Body Music I“ hockt Charlemagne Palestine in einem weißen Raum neben einem Stofftier, seinem Erkennungszeichen, auf dem Boden und pendelt sich auf den Knien in einen tranceartigen Zustand, den er mit einer Obertonstimme begleitet. Der Körper dient ihm als Resonanzerzeuger. Im Verlauf der Performance erhebt er sich und läuft an den Wänden entlang mit einem Gesang, der an Indianerrituale erinnert. Schließlich gerät er in einen Zustand kontrollierter Raserei und wirft sich bis zur Erschöpfung gegen die Wände. Palestine nennt es eine Studie über "vocal-physical responses of a species caught in an enclosed square room" (zit. nach http://www.eai.org).
"Body Music II" beginnt mit einem kurzen schamanistischen Ritual, für welches er zu melodischem Gesang ein Fetischobjekt mit seinen Händen kreisen lässt. Anschließend beginnt er langsam schneller werdend im Kreis durch die leeren Räume der Villa zu laufen, seine Stimme zu einem Schreigesang erhebend, die Kamera immer vor seinen Oberkörper haltend, bis er vor Erschöpfung auf die Knie fällt.

AUSSTELLUNGEN (Auswahl)
VIDEO Club 99: Video und Performance, Hamburger Kunsthalle, 21.02.1999

LIT: Charlemagne Palestine: Sacred Bordello, hrsg. von Antonio Guzman, London 2004.

LINKS
http://leeson.ohje.de/nr5/palestine.htm (Rezension)
http://home.snafu.de/freunde/palestine.htm (Ankündigung)
http://media.hyperreal.org/zines/est/intervs/palestin.html (Interview)