Dennis Oppenheim
Electric City/Washington 1938 - lebt in New York

          

Tape Six, 1971-72
Farbe und S/W, Ton und kein Ton, VHS, PAL, 24:06 Min.
Video
V-1999-06
Geschenk des Künstlers und von Sal. Oppenheim

 

Performance, Body Art, Compilation
Dennis Oppenheim
 

Dennis Oppenheim nutzte Video für viele seiner Performances in den frühen 1970er Jahren und dokumentierte so den Übergang seines Oeuvres von der Land art zur Body art. In einigen Stücken arbeitete er mit Familienmitgliedern zusammen.

1. Forming Sounds, 1971, 6:56 Min., S/W, Ton
Oppenheims Frau Phyllis sitzt mit dem Gesicht zur Kamera und gibt Töne von sich. Er steht hinter ihrem Rücken und verformt ihre Gesichtszüge oder hält seine Hand als Resonanzhindernis vor ihren Kopf.

2. Two Stage Transfer drawing (Advancing to a Future State), 1971, 2:53 Min., Farbe
Mit der Übertragung von Gesten über Oberflächen von einem Rücken zum anderen, vom Vater auf den Sohn oder – spiegelverkehrt – vom Sohn auf den Vater, erforscht Dennis Oppenheim die Übertragungsweisen nicht nur zwischen Oberflächen, sondern auch zwischen Generationen. Es gibt mehrere Variationen dieser Zeichen-Performance (vgl. V-1999-04).
"Dennis to Erik Oppenheim. As I run a marker along Erik´s back he attemps to duplicate the movement on the wall. My activity stimulates a kinetic response from his sensory system. I am therefore, Drawing Through Him. Sensory retardation or disorientation make up the discrepancy between the two drawings. And could be seen as elements that are activated during this procedure. Because Erik is my offspring and we share the same biological ingredients, his back [as a surface] can be seen as a immature version of my own. In a sense, I make contact with a past state" (Dennis Oppenheim, zit. nach http://on1.zkm.de).

3. Two State Transfer Drawing (Returning to a Past State), 1971, 3:46 Min., Farbe
Zeitlich bestimmtes Gegenstück zu “Two Stage Transfer drawing (Advancing to a Future State)”.

4. A Feedback Situation, 1971, 2:57 Min., Farbe
Dennis und Erik Oppenheim stehen nebeneinander mir nacktem Oberkörper vor der Wand und zeichnen simultan. Jeder überträgt die Zeichnung, die er auf seiner Haut spürt direkt auf die Wand.

5. Three Stage Transfer Drawing, 1972, 3:06 Min.
Eine dritte Person, die Tochter und Schwester Chandra Oppenheim, ist dazugekommen. Der Vater zeichnet auf den Rücken der Tochter, die auf dem Rücken des Bruders zeichnet, der die gefühlte Zeichnung auf die Wand überträgt.

6. Two Stage Transfer Drawing (Returning to a Past state), 1971, 3:37 Min., 8. Farbe
Variation Nummer 2.

7. Objectified Counter Forces, 1971, 2:06 Min., Farbe
Erik und Kristin Oppenheim machen Sackhüpfen über mehrere Bahnen.

8. Shadow Projekt, 1971, 3:02 Min., Farbe
Schattenspiele mit der Hand vor einer hinterleuchteten Fläche.

LIT: Kunst und Video, hrsg. von Bettina Gruber und Maria Vedder, Köln 1983, S. 173-174; Dennis Oppenheim, Ausst.-Kat. Marghera, Industrial Area Pilkington - SIV Building 1997; Dennis Oppenheim. Explorations, hrsg. von Germano Celant, Ausst.-Kat. Mailand 2001, Abb. S. 128-133.

LINKS
http://www.home.earthlink.net/~dennisoppenheim/
http://www.medienkunstnetz.de