Bruce Nauman
Fort Wayne/Indiana 1941 - lebt in Galisteo/New Mexico

          

Office Edit II (with color shift, flop, flip, and flip/flop), Mapping The Studio (Fat Chance John Cage), 2001
Farbe, Ton, DVD-Pal, 51:44 Min.
6/6
Videoinstallation
V-2006-03
Erworben im Kunsthandel 2006

 

Videoinstallation
Bruce Nauman
 
Über eine Periode von mehreren Monaten im Jahr 2000 filmte Bruce Nauman in seinem Studio mit Videokameras aus sieben Positionen das nächtliche Geschehen im Studio. Er nannte diesen Zyklus "Mapping The Studio", und zeigt ihn in unterschiedlichen Versionen. Die längste läuft über 5:45 Stunden als siebenteilige Installation mit allen Aufnahmen und Geräuschen. Ab und zu ist die Katze namens John Cage zu sehen. Ein Extrakt dieser großen Version ist die vorliegende Arbeit "Office Edit II with color shift, flip, flop & flip/flop". Die Kamera schaut über den Stuhl auf den Schreibtisch des Künstlers. Man hört die O-Töne der Nacht und sieht ab und zu eine Maus über den Tisch huschen. Die Aufzeichnung läuft im Zeitraffermodus einer Überwachungskamera. Durch formale Nachbearbeitung des Materials verändert das Video langsam seine Farbe, das Bild wird zusätzlich gespiegelt und auf den Kopf gedreht.

AUSSTELLUNGEN (Auswahl)
SNAFU. Medien, Mythen, Mind Control, Hamburger Kunsthalle, 2006

LIT: Bruce Nauman: Mapping the Studio II with color shift, flip, flop & flip/flop (Fat Chance John Cage) 2001, New York 2002; Beatrice von Bismarck: Hinter dem Studio. Bruce Naumans Auseinandersetzung mit dem Atelierraum, Texte zur Kunst, 13. Jg., Heft 49 2003, S. 38-43; Fast nichts - Minimalistische Werke aus der Friedrich Christian Flick Collection im Hamburger Bahnhof, hrsg. von Eugen Gomringer, Ausst.-Kat. Hamburger Bahnhof, Berlin 2005/2006.

LINKS
http://www.konradfischergalerie.de/
http://www.speronewestwater.com