Gordon Matta-Clark
New York 1943 - 1978 New York

          

Program Six: Splitting, Bingo/Ninths, Substrait, 1974-1976
Farbe und S/W, Ton und kein Ton, U-Matic, NTSC, gesamt 50:30 Min., Super 8 mm und 16 mm Film übertragen auf Video
Video
V-1998-26
Erworben im internationalen Kunsthandel 1998

 

Architektur, Film, Compilation
Gordon Matta-Clark
 

1. Splitting, 1974, 10:50 Min, S/W und Farbe, kein Ton
Die Dokumentation einer der bekanntesten Schnitte in ein kleines Einfamilienhaus in der Humphrey Street in Englewood, einer Vorstadt in New Jersey aus dem Frühjahr 1974. Das leerstehende Haus wurde zu diesem Zweck von seiner Galeristin Holly Solomon und ihrem Mann Horace erworben und anschließend abgerissen: "Gordon wants to cut a house in half, have you got one?" (Holly Solomon).

2. Bingo/Ninths, 1974, 9:40 Min, Farbe, kein Ton , Super 8 mm Film
Im August 1974, vollzieht Matta-Clark ein "Cutting" an einem durchschnittlichen Privathaus in der Eerie Avenue 349, Niagara Falls, New York. Er bekommt die Erlaubnis, die Fassade nach einem festgelegten Muster abzubauen. Titel und Schnittmuster gehen zurück auf das bekannte Gewinnspiel Bingo, für das einzelne Felder nach und nach vervollständigt werden müssen bis einer alle Felder ausgefüllt hat. "Bingo/Ninths" steht auch als Wortspiel für "Been-Gone-by-Ninth" zur Beschreibung des Destruktionsprozesses, den Matta-Clark für seine Kunst anwendet. Er entfernt 8 gleichgroße Segmente und lässt das neunte stehen. Die Rückseite des Hauses sollte den genau entgegengesetzten Ausschnitt erhalten. Zeitmangel und nahende Bagger verhinderten dies. Kurz danach wurde das Haus abgerissen. Der Film beginnt mit einer Photographie der Hausfront, auf die Matta-Clark die einzelnen Zahlen einträgt und blendet dann in die Bewegtbild-Dokumentation über.

3. Substrait (Underground Dailies) 1976, 30 Min, S/W und Farbe, Ton, 16 mm Film
Mit Jerry Hovagimyan, John Faherty, Jabez Van Cleef, J.W. McCarthy, Canon West, Jerry Levy, Jim McCullough, Jane Crawford, Arthur Deflefsen.
Ein Erkundungszug durch die New Yorker Underground-Röhren der Grand Central Station und ihrer Schienenwege unterhalb der 13. Strasse, durch das Croton Aquädukt in Highgate und andere Orte. Heute sind viele dieser Tunnel von Menschen bevölkert, die in Armut “im Untergrund“ leben.

AUSSTELLUNGEN (Auswahl)
Reorganizing structure by drawing through it: Zeichnung bei Gordon Matta-Clark, Westfälisches Landesmuseum, Münster, 1999
Gordon Matta-Clark. Filme 1971-1977, Kunstbunker Tumulka, München, 2000

LIT: Marc Angélil: Anarchitektur, in: Werk. Bauen + Wohnen, Bd. 6, München 1992, S. 26-31; Friedemann Malsch: Gordon Matta-Clark, in: Kunstforum International, Bd. 117, 1992, S. 172-183; Angelika Stepken, Gordon Matta-Clark, in: Neue Bildende Kunst, 1994, Nr. 2, April/Mai, S. 36-39; Reorganizing structure by drawing through it. Zeichnung bei Gordon Matta-Clark, Ausst.-Kat. Generali Foundation, Wien, hrsg. von Sabine Breitwieser, 1997; Pamela M Lee: Object to Be Destroyed: The Work of Gordon Matta-Clark, Cambridge 2000, S. 10-33; Food, Ausst.-Kat. White Columns, New York, und Westfälisches Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Münster, hrsg. von Klaus Bußmann und Markus Müller, Münster 2000; Barbara Engelbach: Intermedia. Die Kunst der Überschreitung, in: Ausst.-Kat. Intermedia - Dialog der Medien. Museum für Gegenwartskunst Siegen, hrsg. von Klaus Bußmann, Barbara Engelbach, Gundolf Winter, Siegen 2001, S. 51-53, Abb. 52; Thomas Crow, Judith Russi Kirschner, Christian Kravagna: Gordon Matta-Clark, hrsg. von Corinne Diserens, New York 2003; City Slivers And Fresh Kills. The Films Of Gordon Matta-Clark, hrsg. von Steven Jenkins, San Francisco Cinemateque 2004; Marc Glöde: Den Raum zerschneiden - den Raum denken : zu den Filmarbeiten von Gordon Matta-Clark, in: Umwidmungen - architektonische und kinematographische Räume, hrsg. von Gertrud Koch, Berlin 2005, S. 88-98.

LINKS
http://freespace.virgin.net/robert.holloway/start.html (mit Bildern)
http://www.eai.org