Gordon Matta-Clark
New York 1943 - 1978 New York

          

Program Three: Fire Child, Fresh Kill, Day's End, 1971-1975
Farbe, Ton, NTSC, U-Matic, gesamt 45:45 Min, Super 8 mm und 16 mm Film übertragen auf Video
Video
V-1998-22
Erworben im internationalen Kunsthandel 1998

 

Performance, Architektur, Film, Compilation
Gordon Matta-Clark
 

1. Fire Child, 1971, 9:47 Min., Farbe, kein Ton, Super 8 mm Film
1971 gründete Gordon Matta-Clark gemeinsam mit Caroline Goodden, Suzanne Harris und anderen das Restaurant "Food" in SoHo als ein Projekt der "Umgestaltung des Raums gemäß der eigenen Bedürfnisse". Im gleichen Jahr nahm er auf der anderen Seite des East River teil am Brooklyn-Bridge-Event. Für diese Ausstellung entstand der Film "Fire Child". Die Kamera beobachtet Matta-Clark bei der Verfertigung einer Skulptur aus Pappmaschée, Abfall und Bierdosen in der heruntergekommenen Umgebung.

2. Fresh Kill, 1972, 12:56 Min., Farbe, Ton, 16 mm Film
Kamera: Burt Spielvogel, Rudy Burkhardt
Produktion: Holly Solomon, Burt Spielvogel
"Herman Meydag" ist der Name des knallroten Lieferwagens, ein ehemaliges Feuerwehrauto, den Matta-Clark auf die Mülldeponie "Fresh Kills", nahe New York, fährt und dort von einem Bulldozer zerstören lässt. "Fresh Kills" ist heute aufgeschüttet und soll in einen Naturpark umgewandelt werden. Der Film war Bestandteil von "98.5", einer Zusammenstellung von Filmen von Ed Baynard, George Schneemar und Charles Simons, die 1972 auf der Documenta 5 in Kassel gezeigt wurden.

3. Day's End, 1975, 23:10 Min, Farbe, kein Ton, Super 8 mm Film
Kamera: Betsy Susler.
Matta-Clarks komplexester Einschnitt in ein intaktes Gebäude. Am Pier 52 in New Yorks Hafengebiet führt er im Laufe von zwei Monaten mehrere kreisförmige Schnitte in Decke, Wand und Boden aus und entfernt partiell Material aus den 25-45 mm dicken Stahlwänden der Fabrikhalle. Von außen ist ein riesiges Ovaloid zu sehen. Das Lichtspiel im Innern wird mit der Kamera aufgezeichnet. Das Gebäude gehörte der Baltimore and Ohio Railroad Company, die es aufgrund wirtschaftlicher Rezession leer stehen ließ.

AUSSTELLUNGEN (Auswahl)
documenta 5, Kassel 1972
Reorganizing structure by drawing through it. Zeichnung bei Gordon Matta-Clark, Westfälisches Landesmuseum Münster, 1999
Gordon Matta-Clark. Filme 1971-1977, Kunstbunker Tumulka, München, 2000


LIT: Friedemann Malsch: Gordon Matta-Clark, in: Kunstforum International, Bd. 117, 1992, S. 172-183; Angelika Stepken, Gordon Matta-Clark, in: Neue Bildende Kunst, 1994, Nr. 2, April/Mai, S. 36-39; Reorganizing structure by drawing through it. Zeichnung bei Gordon Matta-Clark, Ausst.-Kat. Generali Foundation, Wien, hrsg. von Sabine Breitwieser, 1997; Food, Ausst.-Kat. White Columns, New York, und Westfälisches Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Münster, hrsg. von Klaus Bußmann und Markus Müller, Münster 2000; Pamela M Lee: Object to Be Destroyed: The Work of Gordon Matta-Clark, Cambridge 2000, S. 118-131; Thomas Crow, Judith Russi Kirschner, Christian Kravagna: Gordon Matta-Clark, hrsg. von Corinne Diserens, New York 2003; City Slivers And Fresh Kills. The Films Of Gordon Matta-Clark, hrsg. von Steven Jenkins, San Francisco Cinemateque 2004; Marc Glöde: Den Raum zerschneiden - den Raum denken : zu den Filmarbeiten von Gordon Matta-Clark, in: Umwidmungen - architektonische und kinematographische Räume, hrsg. von Gertrud Koch, Berlin 2005, S. 88-98.

LINK
http://freespace.virgin.net/robert.holloway/daysend.html
http://www.eai.org