Joan Jonas
New York 1936 - lebt in New York

          

Vertical Roll, 1972
S/W, Ton, U-Matic, NTSC, 19:38 Min.
Video
V-1995-26
Erworben im internationalen Kunsthandel 1995

 

Performance, Sound
Joan Jonas
 

"Vertical Roll" war als Videoband in die gleichnamige 19-stündige Performance integriert. Durch eine Manipulation des Bildzeilenaufbaus laufen Einzelbilder von Joan Jonas’ Gesicht wie in einer Bildstörung vertikal von oben nach unten im schnellen Takt über den Monitor. Den akustischen Rhythmus gibt ein Schlaggeräusch, das sie selbst ausführt. Im Verlaufe des Videos entsteht der Eindruck, als würde das Gesicht in der Maske ihres Alter Ego “Organic Honey“ aus dem Monitor heraus gedrückt.
Der formale Rückgriff auf Elemente der Volkskunst, Fragmente aus Märchen oder Verweise auf das Schamanentum spielten eine wichtige Rolle in ihren Choreographien.

AUSSTELLUNGEN (Auswahl)
Joan Jonas. Performance, Video, Installation 1968 - 2000, Galerie der Stadt Stuttgart und NGBK Berlin, 2000-2001

LIT: Kunst und Video, hrsg. von Bettina Gruber und Maria Vedder, Köln 1983, S. 139-141; Friedemann Malsch, Dagmar Streckel, Ursula Perucchi-Petri: Künstler-Videos : Entwicklung und Bedeutung - die Sammlung der Videobänder des Kunsthauses Zürich, Ostfildern 1996, S. 144, Abb. S. 144; Joan Jonas. Performance, Video, Installation 1968 - 2000, Ausst.-Kat. Galerie der Stadt Stuttgart u.a., hrsg. von Johann-Karl Schmidt und Andrea Jahn, Stuttgart 2000; Barbara Engelbach: Zwischen Body Art und Videokunst. Körper und Video in der Aktionskunst um 1970, München 2001, S. 52-55.

LINKS
http://www.digitaldiva.de
http://www.museenkoeln.de
http://architecture.mit.edu/people/profiles/prjonas.html