Bob Flanagan
New York 1952 – 1996 Los Angeles
Mike Kelley
Detroit 1954 - lebt in Los Angeles/Kalifornien

          

One Hundred Reasons, 1991
Farbe, Ton, U-Matic, NTSC, 6:41 Min.
Video
V-1995-23
Erworben im internationalen Kunsthandel 1995

 

Performance
Bob Flanagan
 

“Ein Gedicht wird vorgetragen. 100 Gründe für 100 Schläge auf den Hintern werden deklamiert. Mike Kelley spricht, Sheree Rose schlägt, Bob Flanagan zählt und wird geschlagen. Das Video zeigt die Mechanismen der Kultur von ihrer Kehrseite: Die Disziplinierungsformen werden im Kampf für das Überleben eingesetzt. Strafe wird hier nicht zur Unterdrückung benutzt - sie erzielt, in ihrer Bedeutung verkehrt, einen lebensverlängernden Effekt in der Lust am Schmerz.
Der Schriftsteller und Performer Bob Flanagan litt unter Mukoviszidose, einer unheilbaren Erkrankung der Atemwege. Er bekämpfte die ’Krankheit mit Krankheit’ und nannte sich ’Super-Masochist’ (1993). Mit Sheree Rose, Fotografin und Performerin, trat er seit 1981 gemeinsam auf. Durch die Ausstellung ’Visiting Hours’ in New York (1994) wurden beide international bekannt“ (Saalzettel Schrägspur, zit. nach: http://www.hamburger-kunsthalle.de/schraegspur).

AUSSTELLUNGEN (Auswahl)
3. Umbau in der Galerie der Gegenwart: Schrägspur. Videoinstallationen aus der Sammlung, Hamburger Kunsthalle, 2002

LIT: Bob Flanagan: Supermasochist, mit einem Vorwort von Sheree Rose, RE/Search Publications: Juno Books 1993; Mike Kelley, mit Aufsätzen von Isabelle Graw, John C. Welchman, Anthony Vidler, London 1999; Bob Flanagan, The Pain Journal (Native Agents Series), Smart Art Press and Semiotext(e) 2000.

LINKS
http://www.researchpubs.com/books/bobexc1.shtml
http://proxy.arts.uci.edu/~nideffer/Terminals/t2/flanagan/flanagan.html
http://www.newmuseum.org/more_exh_visiting_hours.php
http://www.poetryproject.com/newsletter/nl_flana.html