Fischli & Weiss
Peter Fischli
Zürich 1952 - lebt in Zürich
David Weiss
Zürich 1946 - lebt in Zürich
Zusammenarbeit seit 1979

          

Der Lauf der Dinge, 1986-1987
Farbe, Ton, VHS, PAL, 30 Min., 16 mm Film übertragen auf Video
Video
V-1991-01

 

Installation, Experiment
Fischli & Weiss
 

In einer kleinen Schweizer Baracke installierte das Künstlerduo Fischli und Weiss 1986 einen Parcours, der den Domino-Effekt einer dreißigminütigen Kettenreaktion vorbereitete. Aus Alltagsgegenständen zusammengebaut, mit viel Liebe zum Detail, Fleiß und Erfindungsreichtum nutzten sie physikalische und chemische Kenntnisse, um im Film ein einfaches technisches perpetuum mobile vorzuführen. Die Schnitte zwischen den einzelnen Sequenzen wurden in Überblendungen versteckt, so dass die Länge des Films einen viel größeren Raum suggerierte, als es ihn in Wirklichkeit gab.

AUSSTELLUNGEN (Auswahl)
Documenta 8, Kassel, 1987 (V)
Peter Fischli David Weiss, Centre Georges Pompidou, Paris, 1992

LIT: Sidra Stich, Die Kunst der (Un) Ordnung bei Fischli/Weiss, in: Parkett Nr. 17/1988, S. 77-79; Das Geheimnis der Arbeit. Texte zum Werk von Peter Fischli und David Weiss, hrsg. von Patrick Frey, München und Düsseldorf 1990, S. 200-205, 215-216, 229-232 u.a.; Peter Fischli David Weiss, Ausst.-Kat. Centre Georges Pompidou, Paris 1992, S. 22-22, Abb. S. 22, 69; Friedemann Malsch, Dagmar Streckel, Ursula Perucchi-Petri: Künstler-Videos. Entwicklung und Bedeutung - die Sammlung der Videobänder des Kunsthauses Zürich, Ostfildern 1996, S. 104-105, Abb. S. 104.

LINK
http://www.zkm.de/goetz/exhibit21/langDE/exhibit.tpl