40JAHREVIDEOKUNST.DE
Jeanne Faust

Wiesbaden 1968 - lebt in Hamburg

          


Teil 1 Digitales Erbe: Studienedition zur Videokunst in Deutschland von 1963 bis heute, DVD 11: 2003, 2006
Farbe und S/W, Ton, DVD, PAL, 149:13 Min.
Studienedition 1000 (nicht nummeriert)
Video
V-2006-15

 

Videokunst, Compilation
Jeanne Faust
 

Hrsg. Rudolf Frieling/Wulf Herzogenrath, Ostfildern 2006

DVD 11: 2003
Annika Eriksson, Arbeitswelt, 2003, 140:13 Min.
Jeanne Faust, Interview, 2003, 9 Min.

Annika Eriksson, Arbeitswelt, 2003, 140:13 Min.
Die Künstlerin hat über ein halbes Jahr hinweg mit 50 Beschäftigten des Rückversicherungsunternehmens Swiss Re zusammengearbeitet.

Jeanne Faust, Interview, 2003, 9 Min.
(Siehe auch V-2005-01)
„Im August 2002 bin ich nach Paris gefahren, um dem Schauspieler Lou Castel einige Fragen zu stellen. Sie sollten die Grundlage für einen Interviewfilm sein. Tatsächlich entstanden ist ein anderer Film“ (Jeanne Faust, zit. nach Ausst.-Kat ars viva 03/04, S. 100).

AUSSTELLUNGEN (Auswahl)
40jahrevideokunst.de - Teil 1 Digitales Erbe: Videokunst in Deutschland von 1963 bis heute, Kunsthalle Bremen, Städtische Galerie im Lenbachhaus, ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Museum der bildenden Künste Leipzig, 2006.

LIT: 40JAHREVIDEOKUNST.DE – Teil 1 Digitales Erbe: Videokunst in Deutschland von 1963 bis heute, hrsg. von Rudolf Frieling/Wulf Herzogenrath, Ostfildern 2006.


LINKS
http://www.40jahrevideokunst.de
http://www.medienkunstnetz.de