Chris Burden
Boston/Massachusetts 1946 - lebt in Topanga/Kalifornien

          

Documentation of Selected Works, 1971-1974
Farbe und S/W, Ton, Betacam SP, PAL, 35 Min.
Video
V-2001-18
Erworben im Kunsthandel 2001

 

Performance, Body Art
Chris Burden
 

Enthält:
1. 220 (1971)
2. Shoot (1971)
3. Bed Piece (1972)
4. Deadman (1972)
5. Fire Roll (1973)
6. Icarus (1973)
7. B.C. Mexico (1973)
8. Through the Night Softly (1973)
9. TV Ad (1973)
10. Back to You (1974)
11. Velvet Water (1974)

Chris Burden kommentiert seine eigenen Performances aus den frühen siebziger Jahren. Seine Aktionskunst bezog auf extreme Weise den eigenen Körper in strapaziöse, teils schmerzhafte oder sehr langwierige Choreographien ein. Burden erläutert im Verlauf des Tapes betont sachlich die Fakten und Absichten der einzelnen Aktionen.

AUSSTELLUNGEN (Auswahl)
Helter Skelter, Museum of Contemporary Art, Los Angeles, 1992
Beyond the Limits, Museum für angewandte Kunst, Wien, 1996

LIT: Kunst und Video, hrsg. von Bettina Gruber und Maria Vedder, Köln 1983, S. 84-85, Abb. 84-85; Johannes Lothar Schröder: Identität, Überschreitung, Verwandlung: Happenings, Aktionen und Performances von bildenden Künstlern, Münster 1990; Chris Burden. Beyond the Limits = Jenseits der Grenzen, Ausstell.-Kat. MAK - Österreichisches Museum für Angewandte Kunst, hrsg. von Peter Noever, Wien 1996; Chris Burden - when robots rule: the two-minute airplane factory, Ausstell.-Kat. Tate Gallery, hrsg. von Frances Morris, London 1999, S. 29-45, Abb. 30-31; Barbara Engelbach: Zwischen Body Art und Videokunst. Körper und Video in der Aktionskunst um 1970, München 2001, S. 26-31; 93-98;155-159;172-175.

LINKS
http://www.galerie-krinzinger.at/burden_ar_fr.html
http://www.mip.at/de/kuenstler/148.html
http://www.eai.org