Nicolas Anatol Baginsky
Gräfelfing bei München, 1961 - lebt in Hamburg
Barry Schwartz
Oakland, Kalifornien - lebt in Kalifornien
Martin Kreyssig
Köln 1960 - lebt in Hamburg

          

I-Beam Music, 1995
Farbe und S/W, Ton, VHS PAL, 17 Min.
Video
V-1996-02

 

Dokumentation, Musik
Nicolas Anatol Baginsky
 
Performance/Installation von Barry Schwartz und Nicholas Anatol Baginsky, dokumentiert von Martin Kreyssig.

Nicolas Anatol Baginsky hat in Zusammenarbeit mit Barry Schwartz (San Francisco) eine Maschine aus einem Eisenträger mit Saitenbespannung konstruiert, die im Zusammenspiel aus mechanischen, chemischen und elektronischen Impulsen ein spielerisches und kybernetisches Klangstück instrumentiert. Computer verarbeiten die Informationen dieser Klangskulptur, und Videokameras übertragen Blicke aus dem "Innern" des Apparates auf große Bildleinwände.
"Musik, die wie beim Film im Hintergrund spielt, beschäftigt mich. Bei der Perfomance I-Beam Musik hat das Publikum den Sound im Hintergrund nicht also besonderes Ereignis wahrgenommen, sondern als unwichtige Begleiterscheinung zum visuellen Angebot. Wer sich die Mühe gemacht hat, den Sound zu verfolgen, hat gemerkt, daß die Geräusche aus dem Publikum den Sound geprägt haben. Das ist ein Unterschied zu Muzak und FuMu (Funktionsmusik), die in Supermärkten die Seelen der Einkäufer beeinflußt und stimmt. Da gibt es übrigens eine wichtige Szene im Decoder, wo F. M. Einheit einen Anti-McDonalds-Muzak herstellt" (Nicolas A. Baginsky).

LINKS
http://www.foro-artistico.de/deutsch/program/i-beam.htm
http://www.khm.de/~digitale/diginet/notes.html
http://www.provi.de/nab