☰
Jan Josephsz. van Goyen
Ansicht von Rhenen, um 1648
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Jan Josephsz. van Goyen

Ansicht von Rhenen, um 1648

Jan Josephsz. van Goyen

Ansicht von Rhenen, um 1648
Van Goyen gehörte zu den produktivsten und gefragtesten niederlĂ€ndischen Landschaftsmalern des 17. Jahrhunderts. Flusslandschaften bildeten einen Schwerpunkt in seinem ƒuvre. Er bereiste verschiedene hollĂ€ndische Provinzen und StĂ€dte und verarbeitete die Motive in seinen Bildern. Durch die Verwendung einer monochromen Farbigkeit, in der gedĂ€mpfte Grau-, Braun- und Ockertöne dominieren, verstand er es meisterhaft, landschaftliche Stimmungen festzuhalten. Diese sogenannte tonale Malerei erreichte in den 1640er Jahren ihren Höhepunkt. Von Westen fĂ€llt der Blick auf die am Rhein, unweit von Utrecht, gelegene Stadt Rhenen mit ihrem Wahrzeichen, dem hoch aufragenden Turm der spĂ€tgotischen Kirche St. Cunera. Davor lĂ€sst sich der 1631 vollendete und um 1812 zerstörte Palast fĂŒr Friedrich V. von der Pfalz erkennen. Einige Segelschiffe liegen in der Bucht, im Vordergrund legt ein FĂ€hrboot mit einer Kutsche vor den auf die Überfahrt wartenden Menschen am Ufer an. Bestimmt wird das Bild von dem niedrigen Horizont und dem wolkenverhangenen Himmel. Sandra Pisot

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Bez. unten rechts an der FĂ€hre v.G. (falsch)