☰
Giovanni Battista Piranesi, Stecher, Zeichner Firmin Didot, Verleger
"Die ZugbrĂŒcke", um 1835 (2. Pariser Ausgabe, Erstausgabe: 1750)
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Giovanni Battista Piranesi, Stecher, Zeichner Firmin Didot, Verleger

"Die ZugbrĂŒcke", um 1835 (2. Pariser Ausgabe, Erstausgabe: 1750)

Giovanni Battista Piranesi, Stecher, Zeichner Firmin Didot, Verleger

"Die ZugbrĂŒcke", um 1835 (2. Pariser Ausgabe, Erstausgabe: 1750)
Aus: "Carceri d' Invenzione di G. Battista Piranesi Archit Vene", Paris um 1835, Tafel 7

Die Erstausgabe erschien 1750 bei Giovanni Bouchard in Rom mit vorerst vierzehn Tafeln und dem Titel "INVENZIONI CAPRIC DI CARCERI ALL' ACQVA FORTE DATTE IN LVCE DA GIOVANI BVZARD IN ROMA MERCANTE AL CORSO". Ab 1751 wird die Folge der "Carceri" in den Band "LE MAGNIFICENZE DI ROMA" eingefĂŒgt. Ende der 1750er Jahre ĂŒberarbeitet Piranesi die Folge erneut, erweitert sie um zwei weitere Tafeln und bringt sie in seinem eigenen Verlag 1761 heraus unter dem Titel "CARCERI D' INVENZIONE DI G. BATTISTA PIRANESI ARCHIT VENE". Nummeriert werden die BlĂ€tter erst im zweiten Zustand der zweiten Auflage.
(vgl. Höper, Corinna: Giovanni Battista Piranesi. Die poetische Wahrheit, Stuttgart 1999, S. 129-146, Kat. 7.)

FĂŒnfter Zustand: mit langen krĂ€ftigen Diagonalen von oben rechts nach unten links in etwa 3 mm Abstand auf dem Bogen oben rechts und vor der Nummerierung 355 oben links. Dieser Zustand wird datiert um 1775 - 1835.
(vgl. Robison, Andrew: Piranesi. Early Architectural Fantasies. A Catalogue Raisonné of the Ethings, Washington 1986, Nr. 33 V.)

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Oben links nummeriert: "VII"; unterhalb der Darstellung signiert: "Piranesi f."

Oberhalb der Darstellung rechts nummeriert: "7" (Bleistift)

Werkverzeichnis

F. 30; Robison 33 V; Wilton-Ely 32; Höper 7.7

Provenienz

Aus Band VIII. der Ausgabe

Bibliographie

David Klemm: Piranesi. Carceri. Der Bestand des Kupferstichkabinetts der Hamburger Kunsthalle, hrsg. von Hubertus Gaßner, Andreas Stolzenburg, David Klemm, Ausst.-Kat. Hamburger Kunsthalle 2016, S.89, Nr.22, Abb.S. 63