Kita und Vorschule

Museumshelden - Sehen Erleben Denken
Mit einem neuen Kita-Programm stellt sich die Hamburger Kunsthalle als  Erfahrungsraum und informeller Lernort vor. 3- bis 6-jährige Kinder laden wir zu sinnlichen Erfahrungen mit der Kunst, zur Teilhabe und zur Freude am Experimentieren ein. Dabei orientieren wir uns an den Bildungsempfehlungen. In der kindbezogenen Auseinandersetzung fördern wir das Bewusstwerden des Ich in der Welt

Hinweise: 
Die einzelnen Module k√∂nnen flexibel als Reihen gebucht werden. Wenn Sie Ihre Gruppe selbst f√ľhren m√∂chten, bitten wir um Anmeldung unter Tel. 040 428 131 0.

Angebote

Interaktives Gespräch mit Kreativtechniken (3-5 Jahre)

alle Formate:  60-90 min Sammlung |  90-120 min Sammlung + Atelier 

Museumshelden
F√ľr kleine Erstbesucher kann schon der Weg ins Museum sehr aufregend sein. Die riesigen Museumstore und das imposante Treppenhaus, der quadratische Neubau und die goldenen Rahmen sind bereits eindr√ľckliche Erlebnisse. Der sinnlichen Wahrnehmung des Museums wird in diesem Angebot buchst√§blich Raum gegeben. Alles, was interessant erscheint, wird in den Blick genommen, untersucht, ausprobiert, vermessen und zum eigenen K√∂rper in Bezug gesetzt. Dieses Format eignet sich besonders zum Kennenlernen der Kunsthalle. Beim n√§chsten Besuch haben die Museumshelden noch gen√ľgend Zeit, um Kunstkenner zu werden‚Ķ


Farbrausch
Die Museumshelden geraten heute in einen Farbrausch. Sie bekommen es mit Leuchtendem, Mattem, Knallbuntem und Stockdunklem zu tun. Blau ist nicht gleich Blau, ein Rot kann besonders laut sein und Lila und Gelb kommen nebeneinander besonders gut zur Geltung. Beobachtungen zur Mischung, zum Klang und zur Wirkung von Farben werden angestellt; Farbmemory, Bilderb√ľcher und Farb-Experimente sch√§rfen den Blick, die Worte und die Gedanken.


Sammellust und Ordnungsliebe
Alles hat seinen Platz! Im Kunstkammerregal kommen wunderliche und ungew√∂hnliche Dinge zusammen. Auf dem Stillleben sind meisterhaft gemalte Gl√§ser und Vasen zu sehen. Auf einem anderen Bild sind geometrische Formen angeordnet. Ordnungen und Strukturen werden aufgesp√ľrt. Welche Ordnungsprinzipien lassen sich erkennen? Was f√ľr Dinge sind hier vereint? Wie ordnest du deine Spielsachen? Vielleicht kommt auch deine Hosentaschen-Sammlung zum Einsatz.


Materialmix
Schwere Filzbahnen, rauer Sand, zarte Linien, dick aufgetragene Farbe ‚Äď heute wird es haptisch. Die Kunstwerke mit ihren Materialien stehen dabei im Vordergrund. Es wird mit geschlossenen Augen gef√ľhlt und mit offenen Ohren gesehen. Im Atelier wird weiter experimentiert, die Materialien kombiniert, das sinnliche Erleben intensiviert: es wird geknetet, geklebt, geschabt, gefaltet und gemalt.
Format:  nur mit Praxisbezug!                                90-120 min Sammlung + Atelier


gesICHter
Mund, Nase, Augen, Augenbrauen, Stirn‚Ķ Wie ver√§ndert such das Gesicht, wenn wir eine Augenbraue hochziehen oder den Mundwinkel runter? Wie f√ľhlt sich die Haut an? Erkennst du dich im Spiegel wieder? Ob sich der Mann auf dem Gem√§lde wohl wiedererkannt hat? Sieht die Haut auf dem Bild so aus wie sich meine Haut anf√ľhlt? Ich und Du ‚Äď im Spiegel, im Kunstwerk und im Gegen√ľber ‚Äď begegnen sich in diesem Angebot.
 
Mustermacher

So kunstvoll gedreht ist die Nautilus-Schnecke, dass sie einen Platz im Kunstkammerregal ergattert hat. Ihr Muster stammt aus der Natur, im Bild wird sie zum Kunstwerk. √úberhaupt wimmelt es in der Kunsthalle nur so von Mustern. Was macht das Muster zum Muster und wozu brauchen wir es? Achtung: Auf dem Nachhauseweg k√∂nnen pl√∂tzlich √ľberall Wiederholungen, Muster und Ornamente lauern!
 
Bewegungsmelder
Ein Lufthauch bringt das zarte, schwebende Gebilde in Bewegung, die Leuchtschrift zieht schnell √ľber unsere K√∂pfe hinweg, die Skulptur tanzt eine Kreisbewegung. Ach ja? Sie steht doch ganz steinern da und kann sich gar nicht bewegen. Heute beweisen wir das Gegenteil, denn man erahnt, wie die Geste weitergehen k√∂nnte. Die eigenen K√∂rper werden zur dynamischen Skulptur. Und stopp! Pl√∂tzlich werden sie regungslos wie Stein.
 
Geschichtenerzähler
Bilder stecken voller Geschichten. Sie m√ľssen nur erz√§hlt werden. Hauptfiguren gibt es genug: die G√∂ttin des Fr√ľhlings, einen erz√§hlenden Oberk√∂rper, einen Drachent√∂ter. Wir sp√ľren die Geschichten auf. Wie werden sie auf nur einem Bild erz√§hlt? Was geschah davor und was danach? Es gibt eine Erz√§hlung in der Kunsthalle, die sich wie ein gro√ües Bilderbuch vor unseren Augen auffaltet. Wieder eine andere wird √ľber bewegte Bilder erz√§hlt. Los geht‚Äôs zum Bilderlesen!

Interaktives Gespräch mit Kreativtechniken (ab 5 Jahren)

alle Formate:  60-90 min Sammlung  |  90-120 min Sammlung + Atelier

Ideenschmiede

Ein geheimnisvolles Wesen namens Loplop, ein Mann, der nur von hinten zu sehen ist, abgerubbelte Schuhsohlen und Zufallstechniken bringen unsere Gedanken zum Fliegen. Gibt es das, was auf den Bildern zu sehen ist, auch in Wirklichkeit? Und ist alles, was auf ihnen passiert, auch zu sehen? Gedanken zum Thema Fantasie und Wirklichkeit, zu Sichtbarem und Unsichtbarem begleiten uns auf dem Weg durch die Kunsthalle.

Zeitreise

Was hast du gestern gegessen? Wann ist dein n√§chster Geburtstag? Vergangenheit und Zukunft, Langeweile, Jetztzeit, Jahreszeiten: Mit eigenen Gedankenspielen zum Thema beginnt die Suche nach der Zeit. Die Kunsthalle h√§lt dazu einiges bereit. Einen Tropfen, der viel Geduld verlangt. Ein Gem√§lde, das schon fast 700 Jahre alt ist. Den Lauf der Dinge mit √ľberraschenden Wendungen‚Ķ Ein Zeitband und ein Bilderbuch begleiten die Zeit-Spuren-Suche durch das Museum.

 

F√ľhrung

Kinderf√ľhrungen

Mehr Erfahren
Kinder & Familien

Geburtstag

Mehr Erfahren
F√ľhrung

Familienf√ľhrungen - Kunstcrew

Sonntags 15 Uhr
Mehr Erfahren