Neuer Direktor der Hamburger Kunsthalle

Seit 1. Oktober ist Prof. Dr. Christoph Martin Vogtherr neuer Direktor der Hamburger Kunsthalle.

»Die Hamburger Kunsthalle ist eines der herausragenden Kunstmuseen in Deutschland. Mit ihrer beeindruckenden und inspirierenden Tradition in der kunsthistorischen Arbeit und der Kunstvermittlung hat sie immer wieder die internationale Museumswelt geprĂ€gt und herausgefordert. Gemeinsam mit allen Mitarbeiter_innen des Museums möchte ich diese kĂŒnstlerische und gesellschaftliche Bedeutung der Kunsthalle weiter entwickeln.

Im Museum sehen wir die Welt durch die Augen anderer Menschen und anderer Zeiten. In ihrer Schönheit und Fremdheit können uns Kunstwerke berĂŒhren, verĂ€ndern und Perspektiven eröffnen. Die Macht der Bilder zu verstehen, hilft uns in der Welt; KreativitĂ€t zu verstehen, kann uns bereichern. Ich freue mich auf die neue Hamburger Kunsthalle. Sie ist ein freundlicher, offener Ort fĂŒr die Stadt und fĂŒr Europa, der zum Austausch einlĂ€dt: ein Ort der Begegnung – mit der Bildenden Kunst im Mittelpunkt.«

Prof. Dr. Christoph Martin Vogtherr

Christoph Martin Vogtherr wurde 1965 in Uelzen geboren und studierte Kunstgeschichte, mittelalterliche Geschichte und klassische ArchĂ€ologie in Berlin, Heidelberg und Cambridge. 1996 promovierte er an der Freien UniversitĂ€t Berlin mit einer Dissertation ĂŒber die GrĂŒndung der Berliner Museen 1797-1835. Vor seiner neuen Aufgabe an der Hamburger Kunsthalle war an der Wallace Collection tĂ€tig, zunĂ€chst als Kurator, spĂ€ter als Sammlungsleiter und von zuletzt als Direktor (2008-2011). Von 2003 bis 2007 leitete er ein interdisziplinĂ€res Forschungsprojekt der Getty Stiftung und seit 2014 ist er Mitglied im Wissenschaftsrat des Institut national d’histoire de l’art in Paris.