Sammlungspräsentation: Archive und Geschichte(n)

Mai bis Oktober 2011

Das Thema Spuren und Archive ist ein Sammlungsschwerpunkt der Hamburger Kunsthalle. Dabei handelt es sich bei zahlreichen Werken um tatsächliche Archive, in vielen Fällen aber auch um imaginäre Dokumente. Drei Neuerwerbungen geben den Anlass, das Thema neu zu präsentieren: Durch die großzügige Unterstützung der Montblanc Kulturstiftung konnte der Werkkomplex Das Weltall verwandelt in einen Sonntagnachmittag (2001-2009) von Marcel van Eeden (*1965) mit 36 Zeichnungen und zwei Skulpturen erworben werden. Der Stiftung für die Hamburger Kunstsammlungen und der Baloise Group verdankt das Museum zwei Arbeiten von Simon Fujiwara (*1982): die Installation The Personal effects of Theo Grünberg (2010) zeigt den Versuch, die Lebensgeschichte eines unbekannten Mannes zu rekonstruieren. Dazu erwarb der Künstler die Bibliothek Grünbergs, bestehend aus fast 1000 Büchern sowie Tagebüchern, Schallplatten, Zeitungsausschnitten und Postkarten. Letters from Mexico (2010-2011) ist inspiriert von Briefen des spanischen Konquistadors Hernán Cortés, der zwischen 1519 und 1526 Kaiser Karl V. von seinen Eroberungszügen aus Mexiko berichtete.

Gezeigt werden zudem Werke von The Atlas Group, Büro Archipel, Thomas Demand, Candida Höfer, Naho Kawabe, Annette Messager, Peter Piller, Gerry Shum und Wolfgang Tillmans.

Kuratoren: Sabrina van der Ley, Gonçalo Sousa Pinto, Petra Roettig

 

Zurück