Präsentation des 14. Baloise Kunst-Preises

ultramarin von Karsten Födinger

23. Mai bis 17. November 2013

Karsten Födinger (*1978) ultramarin, 2013 Stahlbeton, Stahl, Polyethylen, Aluminium, Lack, feuerverzinkter Stahl; ca. 2250 x 160 x 160 cm Hamburger Kunsthalle, Geschenk der Baloise Group © Karsten Födinger
Karsten Födinger (*1978), ultramarin, 2013, Stahlbeton, Stahl, Polyethylen, Aluminium, Lack, feuerverzinkter Stahl; ca. 2250 x 160 x 160 cm, Hamburger Kunsthalle, Geschenk der Baloise Group, © Karsten Födinger

Die Baloise Group übergibt der Hamburger Kunsthalle zum 14. Mal den Baloise Kunst-Preis als Schenkung. Der deutsche Künstler Karsten Födinger (*1978) ist Träger des 14. Baloise Kunst-Preises, der ihm im vergangenen Jahr auf der Art Basel von der Basler Versicherungs-Gruppe verliehen wurde. Seine Skultpur ultramarin (2013) wurde speziell für die Hamburger Kunsthalle entwickelt und nun als Geschenk überreicht. Sie wird bis Herbst im Lichthof der Galerie der Gegenwart zu sehen sein.

Seit 1999 zeichnet die Baloise Group jährlich zwei junge Künstler mit dem Kunstpreis aus, der mit jeweils 30.000 Schweizer Franken dotiert ist und von einer international besetzten Fachjury vergeben wird. Darüber hinaus erwirbt die Baloise Group Kunstwerke beider Preisträger und macht sie zwei bedeutenden europäischen Museen zum Geschenk. Im Jahr 2012 fiel die Entscheidung auf den Künstler Karsten Födinger. Seine Skultpur ultramarin (2013) geht in die Sammlung der Hamburger Kunsthalle über. Das Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien bekommt eine Installation des neuseeländischen Künstlers Simon Denny (*1982).

Karsten Födinger ist ein Bildhauer, dessen Werke eng mit den Orten verknüpft sind, an denen sie entstehen. Auch die Arbeit ultramarin (2013) bezieht sich ganz konkret auf ihr Umfeld – sie erstreckt sich über die gesamte Galerie der Gegenwart: Von einem Anker im Lichthof führt eine Kette zu einer Boje auf dem Dach des Gebäudes. Die Position der Arbeit irritiert und erzeugt zunächst eine surreal anmutende Situation, jedoch sind Anker und Boje funktionale Objekte, bereitgehalten für einen möglichen Einsatz. Ausgangspunkt seiner Neuproduktion war die geografische Lage Hamburgs und die Vorstellung einer Stadt unter Wasser.

Karsten Födinger ist Absolvent der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe. Einzelausstellungen u. a. luxe paarden in actie: exhibition in personal space, Maastricht (2008); stare – Karsten Födinger, projektraum4, Mannheim (2009); Cantilever, Palais de Tokyo, Paris (2011); C30/37; XD1, XF2, Kunst Halle Sankt Gallen, Sankt Gallen (2012); Void, KIOSK, Gent (2012). Gruppenausstellung zuletzt: Art and the City, Zürich (2012). Karsten Födinger lebt und arbeitet in Berlin.

Jury-Mitglieder des Baloise Kunst-Preises 2012: Prof. Dr. Karola Kraus, Direktorin, Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien; Dr. Brigitte Kölle, Leiterin Galerie der Gegenwart der Hamburger Kunsthalle; Thomas Koerfer, Regisseur und Produzent, Stiftungsrat des Fotomuseums Winterthur; Hans Ulrich Obrist, Co-Direktor, Serpentine Gallery, London; Martin Schwander, Externer Kunstberater der Baloise und Vorsitzender der Jury.

 

 

 

.

Zurück