ich.und.ich

Ute Friederike Jürß - ich.und.ich
Ute Friederike Jürß - ich.und.ich (single Channel Videoinstallation, Farbe, ohne Ton)


Doppelselbstportrait
oder:
die Aufhebung des Zeitmaßstabs am fiktiven Beispiel meiner Selbst

"Auch behält daz gemell dy gestalt der menschen nach jrem sterben"
(Albrecht Dürer aus: "speis der malerknaben")

Über einen Zeitraum von wenigen Minuten werden zeitverschoben sich abgleichende
Alterungsprozesse gezeichnet. Zwei Portraits eines Gesichts altern jeweils innerhalb derselben Tempi, jedoch in zwei verschiedenen, sich voneinander ablösenden Zeitläufen. Ein fiktives Lebensabbild der Altersspanne zwischen dem 30. und 50. Lebensjahr entsteht: zeitgleich, parallelverschoben zeitversetzt.

Die Zeitzeichnung des bewegten Bildes lässt nachvollziehen wie der Brückenschlag ineinander greifender Lebensphasen in unserem Äußeren (und Inneren) einen sichtbaren Ort gefunden hat.
Anknüpfend an Dürer: unauslöschlich.

Kamera : Henning Brümmer
Maske: Julia Wilms
Postproduktion : Christian Fritz
Mit freundlicher Unterstützung:
Filmbüro Schleswig-Holstein, Offener Kanal Kiel, Postproduktionsstudio Schönheitsfarm Hamburg.
Katalogförderung: Hessische Kulturstiftung

U.F. Jürß ©2003

zurück