ARS VIVA 2014/15

Preis für Bildende Kunst des Kulturkreises

der deutschen Wirtschaft im BDI e.V.

19. Oktober 2014 bis 15. Februar 2015

Der ars viva-Preis für Bildende Kunst des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI e.V. wird seit 1953 an junge in Deutschland lebende Künstler verliehen. In der Regel werden jedes Jahr drei bis vier Künstler ausgewählt. Zu den bisherigen Preisträgern zählen Marina Abramović und Ulay, Katharina Sieverding, Rosemarie Trockel, Candida Höfer, Thomas Struth, Anna Oppermann, Jeanne Faust, Thomas Demand, Omer Fast und andere. Neben der Verleihung der Auszeichnung und dem damit vergebenem Preisgeld ist mit dem ars viva-Preis eine Ausstellungsreihe, die Herausgabe eines Katalogs sowie das Erscheinen einer Künstleredition verbunden.

Auftaktstation der für 2014/2015 geplanten Reihe ist die Hamburger Kunsthalle. Anschließend zieht die Ausstellung in den Bonner Kunstverein und als dritte Station in eine Institution im europäischen Ausland. Alle drei Institutionen zeigen eine Auswahl bereits bestehender und für die Ausstellung neu entstehender Werke der aktuell ausgezeichneten Preisträger. Unter Schlagworten wie ‚Zeit', ‚Identität', ‚Inszenierung', ‚Landschaft', ‚Sprache', ‚Systeme' und ‚Labor', die aktuelle Tendenzen der zeitgenössischen Kunst aufgreifen und gesellschaftliche Phänomene in den Fokus nehmen, erfolgte in der Vergangenheit die Auswahl der jungen Künstlerinnen und Künstler, die nicht älter als 35 Jahre sein dürfen.

Im März 2014 werden die neuen Preisträger von einer internationalen Fachjury ausgewählt.

Kuratorin: Dr. Brigitte Kölle

 

Zurück