Sonderveranstaltung / Sammlung

Bildbeschreibungen (Neue Folge 1): SelbstportrÀts

Ulrich Raulff ĂŒber Max Liebermanns »Selbstbildnis« – im Dialog mit Dr. Markus Bertsch

Von 2009 bis 2013 luden das Literaturhaus Hamburg und die Hamburger Kunsthalle zwanzig namhafte deutsche Autorinnen und Autoren ein, sich mit ihrem Lieblingsbild aus den BestÀnden der Kunsthalle zu befassen und ihren persönlichen Zugang in einem Essay niederzuschreiben. Die ErtrÀge erschienen 2013 in Buchform: »Erstaunliche Einsichten« (Wachholtz).

Die neue Folge dieser »Bildbeschreibungen« widmet sich einem konkreten Sujet: dem SelbstportrĂ€t, dem Selbstbildnis. Wo in der Literatur von Karl Ove KnausgĂ„rd bis Gerhard Henschel seit Jahren eine Tendenz zum offen autobiografischen Schreiben sichtbar wird, lohnt sich die Frage, wie die Malerei mit diesem Thema umgeht. Und so werden sich Schriftsteller und Essayisten in ihren »Bildbeschreibungen« nun mit den Selbstbildnissen aus den BestĂ€nden der Hamburger Kunsthalle auseinandersetzen – gefördert wiederum durch die Hans-Kaufmann-Stiftung.

Den Anfang macht Ulrich Raulff, Direktor des Deutschen Literaturarchivs in Marbach und Autor stupend gelehrter SachbĂŒcher (darunter zuletzt »Das letzte Jahrhundert der Pferde«). Er widmet sich in einem Originalessay Max Liebermanns »Selbstbildnis« (1909/10) und spricht darĂŒber mit Dr. Markus Bertsch, dem Leiter der Sammlung 19. Jahrhundert in der Hamburger Kunsthalle.

Ort: Werner-Otto-Saal

Eintritt: € 14,– / 10,–
 Das Ticket berechtigt auch zum Besuch der Sammlungen ab 17.00 Uhr. Tickets sind auch in der Kunsthalle erhĂ€ltlich

Mehr erfahren

Aktuell finden keine Termine statt.