Seite drucken zurück home
Andy Warhol · Photography
Ausstellung zur Ersten Triennale
der Photographie in Hamburg

13. Mai bis 22. August 1999

Andy Warhol  |  Ethel Scull  |  Holly Solomon   |  Pressestimmen

 

roomAndy Warhols künstlerisches Werk ist eng mit der Photographie verbunden: Der Prince of Pop war Photograph und Modell zugleich, er benutzte Vorlagen aus Reportage und Werbung für seine Bilder und hielt in seinen Photographien Reiseeindrücke, Stars und Partypeople fest. Die Kamera war ihm ständiger Begleiter: als Skizzenblock, Tagebuch, Mittel zur Kommunikation.

foto.room1.

Die Ausstellung Andy Warhol: Photography wird die großen photographischen Werkkomplexe vorstellen: die im Paßbildautomaten entstandenen Photo Booths Pictures, die Polaroids, aus denen er seine Porträts schuf, die in Clubs und Diskotheken aufgenommenen Exposures, die zu Serien vernähten Stitched Photographies, aber auch eine Auswahl der 8 x 10 inches Photos, mit denen Warhol seine Reisen und Begegnungen dokumentierte. Damit wird Andy Warhols photographisches Werk zum erstenmal zusammenhängend gewürdigt.

finkelsteinNeben den Photographien will diese Ausstellung aber auch die Nahtstellen zu Warhols übrigen Werkgruppen aufzeigen: Zeichnungen und Gemälde stehen ebenso wie die frühen Filme in einem engen Verhältnis zur Photographie, und in seinen Selbstbildnissen bewegt sich Warhol zwischen Rollenspiel und Performance.

Abbildung: Nat Finkelstein vor einem Plakat von Warhols "self"

 

Zur Ausstellung Andy Warhol: Photography haben die Andy Warhol Foundation for the Visual Arts, New York, und das Andy Warhol Museum in Pittsburgh ihre Unterstützung zugesagt, Werke aus amerikanischen und europäischen Sammlungen werden die Schau ergänzen.

the kissDer reich bebilderte Katalog zur Ausstellung hat
398 Seiten und kostet  DM 39,-.
Die Ausstellung wird gefördert von British American Tobacco (Germany)

Öffentliche Führungen finden donnerstags um 18 Uhr, samstags um 16 Uhr und sonntags um 12 Uhr statt.

Abbildung rechts:
Andy Warhol: Video "The Kiss", 1965

 

 

 


Erste Triennale der Photographie in Hamburg

Von Mai bis Oktober 1999 wird Hamburg Deutschlands Hauptstadt der Photographie sein. Die Museen der Hansestadt haben gemeinsam mit dem Arbeitskreis Photographie und den Galerien der Stadt für diesen Sommer ein umfassendes Programm erarbeitet. Verschiedene photographische Verbände werden ihre jährlichen Kongresse in Hamburg veranstalten. Diese Bündelung der Kräfte läßt erwarten, daß die Triennale auch international große Beachtung finden wird. Sie wird Impulse geben für die Diskussion der Geschichte des wichtigsten visuellen Mediums des zwanzigsten Jahrhunderts und könnte Zukunftsperspektiven erörtern.

Hamburger Kunsthalle Glockengießerwall 20095 Hamburg
Telefon 040 - 428 131 200 Telefax 040 - 428 54 34 09
e-mail: info@hamburger-kunsthalle.de