Seite drucken zurück home

Schein und Sein.
Imaginationen zum Euro.
23. Januar bis 28. Februar 2002
verlängert bis 17. März


BruegelUnter dem Titel "Schein und Sein. Imaginationen zum Euro" präsentiert die Hamburger Kunsthalle eine Ausstellung zur neuen europäischen Währung. Im Mittelpunkt stehen die Symbole der europäischen Einheit sowie die Bildervielfalt auf den Münzrückseiten, die sich aus der unterschiedlichen Selbstdarstellung der 15 Euro-Nationen ergeben.

 

AnonymGezeigt werden neben Medaillen und Münzen von der Antike bis zum Euro Graphik von Bruegel bis Beuys und Dürer bis Disney, Flugblätter, Plakate, Postkarten und Karikaturen vom 16. bis zum 20. Jahrhundert.


Die teils kritische Auseinandersetzung der zeitgenössischen Kunst mit dem Thema Geld wird
u. a. durch Münzprägungen und Schein-Entwürfe von Gustav Kluge, Maria Fisahn oder Felix Droese dokumentiert.

 

 

Hamburger Kunsthalle Glockengießerwall 20095 Hamburg
Telefon 040 - 428 131 200 Telefax 040 - 428 54 34 09
e-mail: info@hamburger-kunsthalle.de