Seite drucken      zurück   home

Seestücke. Von Caspar David Friedrich bis Emil Nolde
24. Juni bis 11. September 2005
verlängert bis 18. September

Sonderöffnungszeiten im Hubertus-Wald-Forum
13. September bis 18. September 2005
Di - So 10 bis 20 Uhr
Do 10 bis 21 Uhr

 

Schiffe, Häfen und Meere sind zentrale Motive in der deutschen Malerei des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Kaum ein bedeutender Maler, der sich ihrem Reiz entziehen konnte, ob Caspar David Friedrich, Johan Christian Dahl, Max Liebermann, Max Beckmann, Lyonel Feininger oder Emil Nolde. Für sie und für viele weitere deutsche Maler der Romantik bis zum Expressionismus waren diese Motive zentrale Themen ihres künstlerischen Schaffens. Umso überraschender ist es, dass das Thema in der Kunstgeschichte bisher weitgehend unbeachtet blieb, bzw. bislang im wesentlichen unter maritimen Aspekten betrachtet wurde. Unsere Ausstellung wird das Thema zum ersten Mal unter kunsthistorischen Gesichtspunkten angehen.

Mit über 60 Gemälden wird die Hamburger Kunsthalle einen repräsentativen Überblick zur Geschichte des Seestücks in der deutschen Malerei vom frühen 19. Jahrhundert bis zum Ersten Weltkrieg bieten. Die Ausstellung entfaltet dabei die ganze Vielfalt des Sujets. Dazu zählt das maritime Andachtsbild der Romantik ebenso wie die Schilderung dramatischer Seestürme in der Salon-Malerei, die narrativen Hafen- und Küstendarstellungen des Impressionismus und die von Südseemotiven inspirierten Werke der Expressionisten. Die Künstler berichten in ihren Gemälden von der Einsamkeit auf offener See, von Schiffskatastrophen, vom Stolz der Flotte, schwerer Hafenarbeit und dem Freizeitvergnügen am Strand.

Mit ihren wertvollen Beständen maritimer Malerei bietet die Hamburger Kunsthalle die ideale Voraussetzung, das Thema auf höchstem künstlerischem Niveau zu erschließen. Werke wie Caspar David Friedrichs Das Eismeer, Johan Christian Dahls Schiffbruch an der norwegischen Küste oder Emil Noldes Schlepper auf der Elbe gehören zu den Glanzstücken des Hauses. Diese einmaligen Bestände werden durch zahlreiche Leihgaben aus dem In- und Ausland ergänzt, etwa aus der Eremitage in St. Petersburg oder dem Thorvaldsen Museum in Kopenhagen.

Der Ausstellungskatalog kostet 25 € (ISBN 3-3-7013-6047-7), die Buchhandelsausgabe erscheint im Prestel Verlag für 49 € (ISBN 3-7913-3486-7).

Katalog und Ausstellungsplakat im online shop >>


Kuratoren der Ausstellung: Martin Faass und Felix Krämer.

Die Ausstellung wird unterstützt von einem Konsortium von Reedern und Banken: Der Ahrenkiel Group, Reederei Alnwick Harmstorf, Deutsche Afrika-Linien, Hamburg-Süd, Nordcapital, Reederei Claus-Peter Offen, Orion Schiffahrtsgesellschaft, HypoVereinsbank und Warburg-Bank.
Wir danken unserem Medienpartner Hamburger Abendblatt.


Walter Leistikow

Max Pechstein

Hans Thoma

Caspar David Friedrich

 

 
Hamburger Kunsthalle Glockengießerwall 20095 Hamburg
Telefon 040 - 428 131 200 Telefax 040 - 428 54 34 09
e-mail: info@hamburger-kunsthalle.de