Seite drucken zurück home
Bruce Nauman - Versuchsanordnungen
Werke 1965 - 1994
19. Juni bis 6. September 1998

Bruce Nauman gehört zu den bedeutendsten Künstlern der Gegenwart. Seine Filme und Photoserien, in denen der Künstler selbst in Aktion tritt, seine Raumin-stallationen mit Licht, Klang und Video, die hängenden Skulpturen aus Stahl, die Figuren aus Wachs wie die Werke zerstückelter und erneut aneinandergefügter Tierkörper machen sein Werk so rätselhaft.

In einem Rundgang durch ein Geschoß der Galerie der Gegenwart wird eine Übersicht über das Gesamtwerk gegeben und die Frage nach einer übergreifenden Idee des Werkes gestellt: dem Prinzip der Versuchsanordnung. Nauman schafft Anordnungen, deren Regeln er festgelegt hat und in denen er zunächst sich selbst und dann später die Betrachter seiner Kunst einer Art Versuch aussetzt, der die psychischen und die physischen Erfahrungsmöglichkeiten erweitert.

Zur Ausstellung, die an die in Deutschland einzigartige Gruppe von Nauman-Werken in der Galerie der Gegenwart anknüpft und ca. 50 Objekte, Zeichnungen und Videofilme umfaßt, erscheint ein reich bebildeter Katalog mit einer Dokumentation zu den europäischen Ausstellungen des Künstlers und mit Beiträgen von Uwe M. Schneede, Joan Simon, Barbara Engelbach, Melitta Kliege, Günter Metken und Friederike Wappler; 128 Seiten, Abb., DM .

Die Ausstellung wird gefördert von British American Tobacco (Germany).

Hamburger Kunsthalle Glockengießerwall 20095 Hamburg
Telefon 040 - 428 131 200 Telefax 040 - 428 54 34 09
e-mail: info@hamburger-kunsthalle.de