Seite drucken      zurück   home

Verführungskunst.
Im Blickfeld: Jan Massys, Flora
20. Juni - 7. September 2003


Altbau | EG Saal der Meisterzeichnung



Schönheit und Harmonie, Glück und Wohlstand – in seiner Figur der Flora (1559) hat der Antwerpener Maler Jan Massys diesen Idealen reizvolle Gestalt verliehen. Massys’ imposantes Meisterwerk zählt zu den bekanntesten Bildern der Hamburger Kunsthalle. Im Anschluss an eine umfassende Restaurierung wird es von Juni bis September 2003 im Mittelpunkt einer Kabinettausstellung stehen – gerahmt von rund dreißig Druckgraphiken des 16. und frühen 17. Jahrhunderts, darunter seltene Blätter von Domenico Campagnola, Virgil Solis, Cornelis Cort, Philips Galle, Adriaen Collaert und Johannes Sadeler aus der Staatsgalerie Stuttgart und dem Berliner Kupferstichkabinett. Sie fächern die stilistischen und motivischen Facetten auf, die Massys’ Flora bündelt: von der Erotik und Eleganz venezianischer Venus-und Nymphendarstellungen über die paradiesische Üppigkeit flämischer Frühlings- und Erdallegorien bis hin zu Panoramen der betriebsamen Kunst- und Handelsmetropole Antwerpen. Es entfaltet sich eine Galerie der Wunschbilder, die von rosigen Zeiten berichten, von Sinnlichkeit und florierenden Geschäften.

Zur Ausstellung erscheint ein Band in der Kleinen Reihe für 8 €.

Kurator der Ausstellung: Dr. Karsten Müller

Mit freundlicher Unterstützung von


Jan Massys - Flora



 

Hamburger Kunsthalle Glockengießerwall 20095 Hamburg
Telefon 040 - 428 131 200 Telefax 040 - 428 54 34 09
e-mail: info@hamburger-kunsthalle.de