Seite drucken      zurück   home

Susi Mahacke Produktion (SMP)
Präzisionsgärtnerei mit botani babusch
4. Dezember 2005 - 5. Februar 2006

Katalog
Susi Mahacke Produktion. Präzisionsgärtnerei mit botani babusch
Aus der Standpunkte-Reihe
Hrsg. von der Hamburger Kunsthalle 2005
10 S. mit 6 Farbabb.
Erhältlich zum Preis von € 3,00 im Museumsshop.

Die Susi Mahacke Produktion präsentiert ihre Arbeit mit einer fiktiven Persönlichkeit. Sie spielt mit der Rolle der scheinbar besonderen Individualität, denn Susi Mahacke ist vielfältig in ihrer Erscheinung, in ihrem Ausdruck und den benutzten Mitteln. Ihre wechselnden Identitäten und Charaktere stellt sie auch in Selbstportraits dar, z. B. als „Superhacke“. Susi Mahacke übt produktionsbedingt verschiedene Tätigkeiten aus: Autorin, Alpinistin, Direktorin und Gärtnerin.

Susi Mahacke widmet sich der Alpenforschung, die sie jenseits der bestehenden Institute betreibt. Dabei untersucht sie das Verhältnis von Wildnis und Kulturlandschaft und deren Potential an Mythen und Zeichen. Mit der Durchführung von Hochgebirgswanderungen begibt sie sich in das Reich von Feldforschung und Selbstversuch. Sie verliert sich allzu gern im Pathos des Bergrausches und stürzt sich hingebungsvoll in die Abgründe großartiger Wildnis-Vorstellungen.
Unter den Stichwort unfreie flora und supernature beschäftigt sie sich mit weiteren Landschafts- und Gartenthemen. Susi Mahacke interessiert sich für die Ambivalenz von „Natürlichkeit“ und „Künstlichem“, für die ganze Palette der Wahrnehmung von „Natur“ und deren Gestaltung/Aneignung durch den Menschen. Susi Mahackes Antwort auf die Trends der hochtechnologisierten Landarbeit lautet: Präzisionsgärtnerei.

Mit ihr entwickelt sie spezielle Techniken der Gartenarbeit, neben Handwerk auch ein Pflanzen-Topf-System namens botani babusch. In den Räumen der Kunsthalle hat sie ein Versuchsfeld eingerichtet: Im Schwarzen Salon entwirft Susi Mahacke neue Modelle einer supernature, im Green House betreibt sie eine Aufzuchtstation von botani babusch. Den modernen Zuchtblumen, denen ihre natürlichen Duftstoffe zugunsten längerer Blütezeit entzogen wurden, entgegnet botani babusch mit Duft statt Blüte.

babusch-Duft von Home of Fragrance GmbH Hamburg, Kim Weisswange
Vernissage mit babusch-Bowle von Restauration Madame Hu und Präzisionsgärtnern des Kurses „Medienkompetenz“ der 8. Klasse des Emilie-Wüstenfeld-Gymnasiums
Mit Dank an Paul Pundt & Co für Kiesel


Die Standpunkt-Ausstellung wird ermöglicht durch die
Philipp Otto Runge Stiftung.

Kurator der Ausstellung: Frank Barth


 


 

Hamburger Kunsthalle Glockengießerwall 20095 Hamburg
Telefon 040 - 428 131 200 Telefax 040 - 428 54 34 09
e-mail: info@hamburger-kunsthalle.de