Seite drucken      zurück   home

Im Lichte Caspar David Friedrichs
Frühe Freilichtmalerei in Dänemark und Norddeutschland
26. Januar bis 26 März 2000
in der Galerie des 19. Jahrhunderts

Carl Friedrich SchinkelJahrzehnte vor den Franzosen arbeiteten Künstler der Akademien in Kopenhagen und Berlin, aus Hamburg und Dresden in der Natur unter freiem Himmel. Sie folgten ihrem Vorbild Caspar David Friedrich und gingen doch ihre eigenen Wege. Über 100 Werke u.a. von Dahl, Blechen, Eckersberg, Kíbke oder Wasmann veranschaulichen ihre Vorstellungen und die enge Verbundenheit der nordischen Maler. Zum ersten Mal wird der enge Zusammenhang zwischen dänischer Malerei des "Goldenen Jahrhunderts" und norddeutscher Romantik dargestellt.

Caspar David FriedrichIn Kooperation mit Museen in Ottawa und Kopenhagen thematisiert die Ausstellung einen Neuanfang. Die Kollegen und Freunde, die Nachfolger und die Bewunderer von C. D. Friedrich aus den nordischen Ländern entwickelten ein besonderes Verhältnis zu den Motiven, die sich ihrem frischen Blick im Freilicht darboten. Gebüsch, Wolken, Kirchtürme im Nebel und feuchte Uferwiesen oder südliche Impressionen fesselten ihre Aufmerksamkeit. Mit nüchternem Blick und präziser Beobachtungsgabe sahen sie selbst das Unscheinbare und machten es zu einem überzeugendem Kunstwerk.

Carl BlechenDie wichtigsten Leihgeber sind das Statens Museum for Kunst in Kopenhagen, die Nationalgalerie Berlin, die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg und die Hamburger Kunsthalle. Aber auch die Nationalgalerie Oslo und die Eremitage in St. Petersburg haben Bilder zugesagt. Ebenfalls aus Rußland, aus Schloß Peterhof, kommt ein Berlin-Panorama von Eduard Gaertner.

Der Katalog bildet alle 107 Gemälde farbig ab und bespricht sie genau. Er enthält ferner Aufsätze von Helmut Börsch-Supan und den drei Ausstellungskommissaren Catherine Johnston (Ottawa), Helmut R. Leppien (Hamburg) und Kasper Monrad (Kopenhagen).Der Katalog kostet 39 DM

National Gallery of Canada, Ottawa (15.10.-02.01.2000)
Hamburger Kunsthalle (26.01.-26.03. 2000)
Thorvaldsens Museum, Kopenhagen (19.04.-18.06.2000)

Die Ausstellung wird gezeigt im Rahmen des Danmark Til Hamborg-Festivals.

Öffentliche Führungen finden samstags um 15 Uhr statt.

Hamburger Kunsthalle Glockengießerwall 20095 Hamburg
Telefon 040 - 428 131 200 Telefax 040 - 428 54 34 09
e-mail: info@hamburger-kunsthalle.de